+
Statue der Justitia.

Prozess

Gericht schickt professionellen Trickdieb ins Gefängnis

Nach einer Serie von sechs Trickdiebstählen auf dem Fernbahnhof des Frankfurter Flughafens ist ein 43-Jähriger zu zwei Jahren und acht Monaten Haft verurteilt worden.

Nach einer Serie von sechs Trickdiebstählen auf dem Fernbahnhof des Frankfurter Flughafens ist ein 43-Jähriger zu zwei Jahren und acht Monaten Haft verurteilt worden. Das hat das Amtsgericht Frankfurt am Montag entschieden. Gemeinsam mit zwei derzeit noch flüchtigen Komplizen hatte der Dieb gezielt wohlhabend aussehende Ausländer ausgewählt, sie in ein Gespräch verwickelt und währenddessen bestohlen. Allein in einem Fall fiel den Tätern 10 000 Euro Bargeld in die Hände - insgesamt erbeuteten sie innerhalb von sechs Monaten mehr als 27 000 Euro.

Vor Gericht legte der für die Diebstähle eigens aus Spanien eingereiste Mann ein Geständnis ab. Man habe die Vorgehensweise im Hotelzimmer genau einstudiert, sagte er. Als Motiv gab er Schulden bei Aufbau eines Textilhandels in Spanien an. Kurz nach der letzten Tat im Mai dieses Jahres wurde er aufgrund einer Videoaufnahme festgenommen. Das Gericht ging von einem „banden- und gewerbsmäßigen” Vorgehen der Täter aus, das eine Bewährungsstrafe unmöglich mache. Darüber hinaus wurde die erbeutete Geldsumme eingezogen.

(dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare