1. Startseite
  2. Frankfurt

Geschichte(n) über das Gallus

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Das Galgenfeld, die bekannteste Frankfurter Hinrichtungsstätte, hat dem Gallus seinen Namen gegeben. Beim historischen Stadtspaziergang wird morgen um 13 Uhr die Geschichte des Stadtteile

Das Galgenfeld, die bekannteste Frankfurter Hinrichtungsstätte, hat dem Gallus seinen Namen gegeben. Beim historischen Stadtspaziergang wird morgen um 13 Uhr die Geschichte des Stadtteile genauer beleuchtet. Heute befinden sich im Gallus wichtige Industriegebäude wie die Adlerwerke und der Hauptbahnhof. Weiterhin sind dort bedeutende Frankfurter Siedlungen – etwa die im Rahmen des Neuen Frankfurts entstandene Hellerhofsiedlung. Außerdem fand ab April 1964 im Haus Gallus (heute Saalbau Gallus) der Auschwitz-Prozess statt. Es gibt also viele spannende Geschichten zu entdecken, die vom Stadtteilhistoriker Thomas Sock nähergebracht werden. Die Teilnahme an dem Stadtspaziergang ist kostenlos, um eine Spende für das Projekt „Förderpatenschaften“ des Frankfurter Kinderbüros wird gebeten. Für diese Veranstaltung ist eine Anmeldung erforderlich unter der Telefonnummer (069) 56 77 16 oder 5 63 00 15 oder E-Mail: histo-spaz@t-online.de.

(red)

Auch interessant

Kommentare