1. Startseite
  2. Frankfurt

Am Hauptbahnhof Frankfurt klicken die Handschellen: Europaweit gesuchtes Pärchen festgenommen

Erstellt:

Von: Tim Vincent Dicke

Kommentare

Hauptbahnhof Frankfurt
Die Polizei kann eigenen Angaben zufolge einen Erfolg am Hauptbahnhof Frankfurt verbuchen. (Symbolbild) © Jürgen Ritter/imago

Am Hauptbahnhof Frankfurt kann die Polizei ein Verbrecherpärchen dingfest machen, das in ganz Europa gesucht wurde.

Frankfurt – Die Polizei hat am Hauptbahnhof Frankfurt ein Pärchen festgenommen, das wegen seiner Straftaten europaweit gesucht worden war. Der Mann und seine Begleiterin verhielten sich am Dienstag (22.03.2022) so verdächtig, dass die Beamten aufmerksam wurden.

Wie die Frankfurter Polizei mitteilte, fiel den Zivilbeamten am Hauptbahnhof Frankfurt zunächst ein Fahrzeug mit abgelaufenen Kurzzeitkennzeichen auf. Sie schöpften Verdacht und nahmen den Wagen sowie dessen Insassen unter die Lupe.

„Dabei konnten sie feststellen, dass es sich bei dem 39-jährigen Fahrer und seiner 27-jährigen Begleitung voraussichtlich um ein bereits mehrfach europaweit durch Trickdiebstähle in Erscheinung getretenes und zur Fahndung ausgeschriebenes Pärchen handelte“, hieß es später dazu.

Zivilbeamte nehmen Paar am Hauptbahnhof Frankfurt fest

Um das Pärchen auf frischer Tat zu ertappen, beschlossen die Polizisten, den 39-Jährigen und die 27-Jährige zu observieren. Der Mann habe seine Begleitung in einem Hotel im Bahnhofsviertel abgesetzt und im Anschluss diverse Geschäfte am Hauptbahnhof betreten – mit dem Ziel, Trickdiebstähle zu begehen. Seine Versuche sollen allerdings erfolglos geblieben sein.

Nach Angaben der Polizei Frankfurt nahmen Zivilkräfte den 39-Jährigen bei seinem letzten Diebstahlversuch fest. Die Frau konnte daraufhin im Hotel festgesetzt werden.

Hauptbahnhof Frankfurt: Pärchen soll Haftrichter vorgeführt werden

Die Polizei verfrachtete das Pärchen auf das Präsidium. Noch am Mittwoch (23.03.2022) sollen beide vor den Haftrichter treten. Der Hauptbahnhof gilt als Kriminalitäts-Hotspot der Stadt. Immer wieder kommt es im und rund um den Verkehrsknotenpunkt zu Straftaten. Erst kürzlich war eine geflüchtete Frau aus der Ukraine am Hauptbahnhof Frankfurt bestohlen worden. (tvd)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion