+
Diktatwettbewerb - Carl Jamka

Rechtschreibung

Die Goethe schreibt 2017: Der Text

  • schließen

Grüß

Grüße aus der Ferne

 

Liebe Eltern,

im Nachhinein tut es mir leid, einfach Reißaus genommen und mich dünngemacht zu haben. Ebendeshalb möchte ich euch/Euch nun Bescheid geben, dass alles gut vonstattengegangen ist und ich zurzeit exzellent zurechtkomme. Ich bin in Down Under unterwegs.

Ich bin erst einmal im rauen australischen Outback hin und her gefahren. Kilometerlang zu Fuß zu gehen, wäre mir in der verwaisten Gegend nicht recht gewesen. In den Australischen Alpen konnte ich darüber hinaus zum ersten Mal eis- und Ski laufen. Ein Das-muss-man-erlebt-haben-Moment! Wenn ich wiederkehre, werde ich ein Terabyte Bildmaterial dabeihaben.

Nach tagelangem Hin-und-her-Überlegen bin ich nach Sydney weitergereist. Hier ist mir zuallererst mein Portmonee/Portemonnaie mit allem Drum und Dran abhandengekommen. Ein Schlamassel par excellence. Allerdings habe ich bereits tags darauf neue Freunde gefunden.

Ein Zufall sondergleichen: Die zwei Neunzehnjährigen hatten zum einen meinen Pass gefunden. Zum anderen hatten sie zufällig exakt den Betrag in bar, der mir flöten gegangen war. Ich habe mit meinen entgegenkommenden Freunden obendrein ausbaldowert, dass ich ihr Darlehen allerfrühestens Silvester zurückzahlen muss. Des Weiteren kann ich vorerst gegen einen Obolus bei ihnen unterkommen. Es geht demzufolge wieder bergauf.

Über kurz oder lang möchte ich noch anderswohin. Auf der To-do-Liste steht Bangkok weit oben.

Apropos In-der-Welt-Herumreisen: Könnt ihr/Ihr mir ein bisschen Bares transferieren?

Adieu und bis bald

Eure Penelope       

 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare