+
Abwehrarbeit: Die Hochheimerin Anika Zehner versucht Nieds Lena Bauer am Wurf zu hindern, deren Teamkollegin Rebecca Bachner hat sich noch dazwischen ?gedrängt?.

Frauenhandball

Goldstein/Schwanheim bezwingt auch Eltville

  • schließen

Die HSG Goldstein/Schwanheim II eilt in der Bezirks-Oberliga Wiesbaden/Frankfurt weiter von Sieg zu Sieg.

Die Handballerinnen aus Goldstein und Schwanheim setzten sich gegen Eltville durch. Die SG Nied schlug den Tabellenvorletzten Hochheim/Wicker, während es für die HSG Sindlingen/Zeilsheim eine Niederlage setzte.

HSG Goldstein/Schwanheim II – TG Eltville 28:19 (12:7). – Fast 20 Minuten dauerte es, bis die Gastgeberinnen ihren Rhythmus fanden. Bis zu diesem Zeitpunkt war das Spiel gänzlich offen (6:6). „Wir haben dann unsere Abwehr stabilisiert“, berichtete HSG-Spielerin Vanessa Biehn, die krankheitsbedingt nicht zum Einsatz kam. Nach dem 21:17 (52.) zogen die Frankfurterinnen das Tempo bis zum Abpfiff noch mal an. Für die HSG erzielten die Tore: Sauer (8), Beuth (6), Rauschenberg (4), Lubina, Schreiber (je 4/2), Wiesner und G. Porceddu.

HSG Sindlingen/Zeilsheim – TuS Kriftel 16:23 (7:11). – „Wir haben im Angriff nicht gut abgeschlossen“, nannte HSG-Spielerin Jennifer Walter einen wesentlichen Grund für den doppelten Punktverlust. In der Defensive hielten die Gastgeber, die bis auf weiteres auf die kranke Sybille Dindar verzichten müssen, gut dagegen. Im Abschluss blieb die HSG aber schwach und auch die Zahl der technischen Fehler war zu hoch, so dass Kriftel ein ums andere Mal Tore über den Tempogegenstoß erzielen konnte. Für Sindlingen/Zeilsheim trafen: Walter (9/5), C. Weihe (2), Cantarero (2/1), M. Weihe, Winter und Wirtshofer.

HSG Hochheim/Wicker – SG Nied 16:20 (5:8). – Die Niederinnen sicherten sich diesen Sieg ohne zu glänzen. Gästetrainer Jens Schulz fand, dass der Tabellenvorletzte es seinem Team nicht leicht gemacht habe. „Es war aber auch unsere Schwäche im Abschluss schuld“, so Schulz. In der Abwehr wussten die Frankfurterinnen zu überzeugen, doch gerade im Angriff stockte es immer wieder. So stand es 16:16, ehe sich die Gäste entscheidend absetzten. „Außerdem haben wir viele technische Fehler gemacht“, sagte SG-Spielerin Aniko Tamas. Für Nied trafen: Schmidt, Khalil, Godehart (je 4), Schlüter, Otto (je 3), Bauer und Hees.

(vk)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare