+
Hat wieder Kräuter im Gepäck: Festival-Erfinderin Maja Wolff. F: roe

Das große Kosten geht wieder los

  • schließen

Der Frühling lässt die Kräuter sprießen – damit die Frankfurter sie in ihre geliebte Grüne Soße rühren können.

Der Frühling lässt die Kräuter sprießen – damit die Frankfurter sie in ihre geliebte Grüne Soße rühren können. Besonders viele der berühmten sieben – Petersilie, Schnittlauch, Pimpernelle, Kresse, Borretsch, Kerbel und Sauerampfer – brauchen die 49 Gastronomen, die beim Wettbewerb um die beste Grüne Soße der Stadt, beim Grüne-Soße-Festival, antreten. Dieser wird in diesem Jahr vom 7. bis zum 14. Mai ausgetragen.

Dann werden im Festzelt am Rossmarkt allabendlich wieder 600 Juroren aus jeweils sieben Gläschen löffeln, schmecken, schmatzen und schwatzen, um herauszufinden, wer ihnen die beste Soße aufgetischt hat. Die sieben Tagessieger treffen dann im Finale am 14. Mai erneut aufeinander, einen von ihnen wird das Publikum zum Soßenkönig von Frankfurt machen.

Jury und Kandidaten sind also zwei der Zutaten, die zum Grüne-Soße-Festival gehören. Fehlen Festivalorganisatorin Maja Wolff alias Anton Le Goff und Hilde aus Bornheim auf der Bühne – und natürlich der jeweilige Star des Abends. Gut bekannte Künstler sind dabei, so eröffnen etwa die „U-Bahn-Kontrollöre in tiefgefrorenen Frauenkleidern“ am 7. Mai, macht Johannes Scherer am 10. Mai seine Witze, singen Sabine Fischmann und Ali Neander der Soße am 12. Mai ihre Lieder. Magisch wird es mit Nicolai Friedrich einen Abend darauf. Und sozusagen international am Sonntag, 8. Mai: Gayle Tufts, in Berlin lebende Amerikanerin, kommt zum Festival – nachdem sie versichert hat, dass sie wirklich weiß, was Grüne Soße ist.

Das wissen Frankfurts Schüler in jedem Fall – 1300 von ihnen treten mit ihren Kochkünsten beim Nachwuchsfestival „Grüne Soße Festival macht Schule“ an. Auch dieses endet am 14. Mai, wenn die zehn Finalisten-Klassen im Festivalzelt auf dem Roßmarkt aufeinandertreffen.

Auf dem Platz davor öffnet während der Festivaltage täglich von 11 bis 20 Uhr der Markt, der diesmal in Richtung Hauptwache aufgebaut wird. Er bietet hessische Spezialitäten, Kreationen aus Grüner Soße und mittags Livemusik.

Alle weiteren Informationen zu den Festivalkarten, zum Ticketverkauf und natürlich zu den teilnehmenden Restaurants gibt es unter .

(ing)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare