+
Angela Dorn, Landesvorsitzende in Hessen (Bündnis 90/Die Grünen) hält eine Rede.

Landtagswahl

Grüne starten mit Parteitag in Endspurt zur Landtagswahl

Eine Woche vor der Landtagswahl in Hessen haben die Grünen auf einem kleinen Parteitag in Frankfurt das Eintreten für Klima- und Naturschutz in den Mittelpunkt gestellt.

Eine Woche vor der Landtagswahl in Hessen haben die Grünen auf einem kleinen Parteitag in Frankfurt das Eintreten für Klima- und Naturschutz in den Mittelpunkt gestellt. „Nie ging es so sehr um ökologische Fragen wie jetzt”, sagte die Vorsitzende der Bundestagsfraktion, Katrin Göring-Eckardt, am Sonntag der Deutschen Presse-Agentur. Der Aufschwung in den Umfragen sei diesmal nachhaltiger als nach der Reaktorkatastrophe von Fukushima im März 2011. „Was wir jetzt erleben, spüren alle vor der Haustür - das Insektensterben ist im Garten, die Flüsse trocknen aus, die Felder verdorren.”

Die Teilnehmer des außerordentlichen Parteirats, neben Delegierten auch Direktkandidaten für die Landtagswahl, wollen „20 Punkte für ein ökologisches, gerechtes und vielfältiges Hessen” beschließen. Die Bilanz von fünf Jahren Schwarz-Grün habe auch diejenigen überzeugt, die eine Koalition mit der CDU anfangs skeptisch betrachtet hätten, sagte die Landesvorsitzende Angela Dorn. Die Grünen hätten in der Regierung einen eigenständigen Kurs bewahrt.

„Man kann sich Koalitionen nicht aussuchen, aber Grün macht den Unterschied aus”, sagte Göring-Eckardt zum hessischen Wahlkampf-Slogan „Grün statt Groko”. Ihre Partei habe gezeigt, dass sie sachorientiert und ohne Streit in unterschiedlichen Regierungen mitgestalten könne, ob in Hessen oder im Bündnis mit SPD und FDP in Rheinland-Pfalz. „Streit ist gut, wenn es um die Sache geht, aber nicht, wenn es nur noch um Selbstbeschäftigung geht.”

(dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare