+
Symbolbild

Prozess

Haft nach Angriff mit abgebrochener Flasche auf Ex-Freundin

Ein 28-jähriger Mann ist wegen versuchten Mordes zu einer Haftstrafe verurteilt worden.

Vier Jahre Haft für den Angriff auf die Ex-Freundin mit einem abgebrochenem Flaschenhals: Das Landgericht Frankfurt hat einen 28 Jahre alten Mann am Donnerstag wegen gefährlicher Körperverletzung verurteilt. Ursprünglich war der Mann wegen versuchten Mordes angeklagt. Da er aber nach dem Angriff am Silvesterabend des vergangenen Jahres von sich aus von dem Opfer abgelassen hatte, konnte das Gericht keine Tötungsabsicht erkennen. Hintergrund der Tat war Ärger über die vorangegangene Trennung.

Der schwer alkoholisierte Mann hatte laut Gericht am Silvesterabend die Kneipe in Frankfurt aufgesucht, in der seine Ex-Freundin kellnerte und war ohne Vorwarnung auf die Frau losgegangen. Vor Gericht zeigte er Erinnerungslücken - sein Alkoholwert hatte bei der Tat bei 2,7 Promille gelegen. Die Frau, die mit schweren Schnittwunden am Hals auf der Intensivstation eines Krankenhauses versorgt werden musste, sagte in dem Verfahren, dass sie ihrem ehemaligen Lebensgefährten verziehen habe. Auch dies wirkte sich zugunsten des Angeklagten auf das Strafmaß aus.

(dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare