+
Foto: Boris Roessler/dpa

Mord im Niddapark

Haftbefehl wegen Mordverdachts gegen 50-Jährigen erlassen

Nach dem gewaltsamen Tod einer 29-Jährigen in Frankfurt ist Haftbefehl gegen einen 50 Jahre alten Gastronom erlassen worden. Der Mann sitze wegen Mordverdachts in Untersuchungshaft, sagte eine Polizeisprecherin am Samstag.

Nach dem gewaltsamen Tod einer 29-Jährigen in Frankfurt ist Haftbefehl gegen einen 50 Jahre alten Gastronom erlassen worden. Der Mann sitze wegen Mordverdachts in Untersuchungshaft, sagte eine Polizeisprecherin am Samstag. Der Frankfurter Haftrichter habe als Mordmerkmal Habgier angegeben, da bei dem Opfer Schmuck gefehlt habe. Es würden aber noch weitere Motive geprüft. Der 50-jährige M. habe bei der Vernehmung geschwiegen.

Bei der Toten handelt es sich laut Polizei um die 29-jährige Irina A., die wegen einer Falschaussage zu sexueller Belästigung angeklagt worden war. Sie hatte 2017 unter anderem in einem Zeitungsbericht behauptet, an Silvester zuvor von arabischstämmigen jungen Männern belästigt worden zu sein. Auch der Wirt eines Lokals in der sogenannten „Fressgass” hatte über entsprechende Angriffe auf weibliche Kunden in der Silvesternacht berichtet. Ihre Angaben erwiesen sich später als falsch. Bei dem nun tatverdächtigen Mann handele es sich um diesen Wirt.

(dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare