Bahnhofsviertel in Frankfurt am Main
+
Drei Frauen geraten am Hauptbahnhof Frankfurt in Streit, plötzlich sticht eine mehrmals zu

Not-OP

Streit am Hauptbahnhof Frankfurt eskaliert: Plötzlich sticht eine Frau mehrmals zu

  • Rebecca Röhrich
    vonRebecca Röhrich
    schließen

Ein Streit zwischen drei Frauen ist am Hauptbahnhof Frankfurt völlig eskaliert. Eine der Frauen sticht plötzlich auf die anderen ein.

  • Zwei Frauen werden in der Nähe des Hauptbahnhof Frankfurt* mit einem Messer angegriffen
  • 19-Jährige wird dabei schwer verletzt - Not-OP
  • Festnahme wegen versuchten Totschlags

Frankfurt - Zu einem ziemlich üblen Zwischenfall kam es am frühen Samstagmorgen (13.06.2020) im Bahnhofsviertel ganz in der Nähe des Hauptbahnhof Frankfurt. Dort endete eine zunächst verbale Auseinandersetzung zwischen drei Frauen beinahe tödlich.

Hauptbahnhof Frankfurt: Zwei Frauen angegriffen und mit Messer schwer verletzt

Es war gegen 5 Uhr in der Früh: Zwei junge Frauen, 19 und 21 Jahre alt, waren auf der Münchner Straße in Richtung Hauptbahnhof Frankfurt unterwegs. Auf dem Weg, etwa in Höhe des S-Bahn-Abstiegs kurz vor dem Bahnhofsvorplatz, trafen sie auf eine 31-Jährige ohne festen Wohnsitz. Ohne ersichtlichen Grund begann diese die beiden Frauen heftig zu beleidigen, es kam zu einer verbalen Auseinandersetzung. Doch dabei blieb es leider nicht. 

Hauptbahnhof Frankfurt: Plötzlich zieht die Frau ein Messer und sticht mehrmals zu

Während der Streiterei zückte die 31-Jährige plötzlich ein Messer mit einer zwölf Zentimeter langen Klinge und stach auf die beiden Frauen ein. Die 19-Jährige wurde dabei durch einen Stich in den Bauch schwerst verletzt. Die 29-Jährige erlitt Schnittverletzungen an den Händen und am Bein. Noch ist unklar warum, aber nach dem Angriff gingen die beiden Verletzten erstmal weiter in Richtung Hauptbahnhof Frankfurt.* 

Die Verletzten laufen in Richtung Hauptbahnhof Frankfurt weiter

Die Polizei vermutet, dass sie zunächst nicht bemerkten, wie schwer die Verletzungen waren oder, dass sie eventuell unter Schock gestanden haben. Dann am Hauptbahnhof Frankfurt trafen die zwei Frauen erneut auf die Angreiferin, die allerdings zu dem Zeitpunkt wieder friedlich war und auf einer Treppe saß. Wieder kam es zu einer verbalen Auseinandersetzung, woraufhin Passanten die Polizei riefen. Als die Polizei dann die Jackentaschen der 31-Jährigen durchsuchten, fanden sie das blutige Messer, mit der sie die beiden Frauen angegriffen und schwer verletzt hatte. (Zu einer anderen Auseinandersetzung in der U-Bahn Frankfurt kam es aufgrund eines Zoffs um ein Fenster.*)

Festnahme am Hauptbahnhof Frankfurt: Ermittlungen wegen versuchten Totschlags

Erst dann war klar, wie schwer die 19-Jährige verletzt wirklich war. Sie musste in ein Krankenhaus gebracht und sofort operiert werden. Die 31-Jährige wurde von der Polizei festgenommen. Gegen sie wird nun wegen versuchten Totschlag ermittelt. 

Messerangriff in Kelsterbach bei Frankfurt: Ein Mann sticht zu und verletzt sein Opfer schwer. Kripo und Staatsanwaltschaft ermitteln.

Ein Mann greift in Frankfurt zwei Menschen mit dem Messer an* und verletzt diese. Die Polizei rückt mit Spezialkräften und einem massiven Aufgebot bei dem Krankenhaus an.

*fnp.de und fr.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare