+
Ein Mann steigt in Frankfurt in einen ICE und zieht bei der Fahrkartenkontrolle plötzlich ein Messer.

Fahrgast saß in der ersten Klasse

Bei Fahrkartenkontrolle in ICE: Mann zückt plötzlich Klappmesser

Ein Mann steigt in Frankfurt in einen ICE und zieht bei der Fahrkartenkontrolle plötzlich ein Messer.

Siegburg/Frankfurt - Bei einer Fahrkartenkontrolle in einem ICE von Frankfurt nach Köln hat ein 30-Jähriger am Montagmorgen ein Klappmesser gezückt. Wie die Polizei mitteilte, wurde er von zufällig im selben Zug sitzenden Bundespolizisten festgenommen und beim nächsten Halt der Polizei Siegburg übergeben.

Gefährlich und dreist: Am Flughafen Frankfurt suchen sich Autofahrer absurde Park-Alternativen

Fahrkartenkotrolle in ICE: Mann zieht plötzlich ein Messer

Der 30-Jährige aus Mannheim war in Frankfurt in den ICE gestiegen und hatte sich in die erste Klasse gesetzt. Als ein Zugbegleiter ihn nach seiner Fahrkarte fragte, holte er das Messer heraus und erklärte, nicht kontrolliert werden zu wollen. Der 47-jährige Kontrolleur holte die vier Beamten der Bundespolizei zur Hilfe, die im Zug auf der Heimreise waren. Als der Mann sich weigerte, das Messer auszuhändigen, überwältigten und fesselten ihn die Beamten. Wegen Eigentumsdelikten war er bereits polizeibekannt. Der Mann wurde zunächst freigelassen. Die Kriminalpolizei ermittelt. (dpa)

Milliardenprojekt Tiefbahnhof: Eine Studie soll Machbarkeit prüfen

Frankfurt: Großer Polizeieinsatz am Hauptbahnhof

Frankfurt-Preungesheim:  Messerangriff auf offener Straße

Frankfurt: Polizei verfolgt Dealer am Hauptbahnhof Frankfurt*

FrankfurtPolizei nimmt Schwarzfahrer am Hauptbahnhof fest - dieser entpuppt sich als "dicker Fisch"

In Reinheim im Landkreis Darmstadt-Dieburg haben vier Männer einen 23-Jährigen im Wald überfallen. Sie gingen skrupellos vor.

*fnp.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare