+
Im Bahnhofsviertel ist ein Mann überfallen und ausgeraubt worden. 

Frankfurt

Hauptbahnhof: Mann wird ausgeraubt und mit Flaschen beworfen 

In der Nähe des Hauptbahnhofs ist ein Mann überfallen und ausgeraubt worden. Anschließend begegnete er seinen Angreifern erneut.

Frankfurt – In der Nacht von Montag (02.09.2019) kam es in der Münchener Straße zu einem hinterhältigen Überfall. Gegen 3.30 Uhr lief ein 46 Jahre alter Frankfurter die Münchener Straße in Richtung Hauptbahnhof entlang. Währenddessen näherten sich ihm drei Männer von hinten. 

Hauptbahnhof Frankfurt: Mann ausgeraubt 

Im nächsten Moment hörte er die Worte „Den machen wir jetzt platt!“ Dann traten ihm die Männer in den Rücken. Zusätzlich sollen sie ihn noch mit Faustschlägen traktiert haben. Daraufhin nahmen ihm die Angreifer sein Handy und seine Geldbörse weg und gingen in ein nahegelegenes Wettbüro. Kurze Zeit später soll er den Männern erneut begegnet sein, diesmal warfen die Unbekannten Flaschen auf ihn, trafen ihn jedoch nicht. 

Mann am Hauptbahnhof ausgeraubt: Polizei sucht Zeugen 

Die Frankfurter Polizei hat folgende Täterbeschreibung veröffentlicht: 

  • „Täter 1: Männlich, Südländer, ca. 1,80 m groß, 35-40 Jahre alt und lange, schwarze Haare zum Zopf gebunden. Bekleidet mit Fanartikeln von Eintracht Frankfurt.“
  • „Täter 2: Männlich, verm. Deutscher, ca. 1,75 m groß und kurze, braune, gelockte Haare. Bekleidet mit dunklem Oberteil, Bluejeans und Eintracht Frankfurt Schal.“
  • „Täter 3: Männlich, verm. Deutscher, ca. 1,75 m  groß, 35-40 Jahre alt. Bekleidet mit Eintracht Frankfurt Schal und T-Shirt.“

Sachdienliche Hinweise nimmt die Frankfurter Kriminalpolizei unter 069 / 755-51499 entgegen.

marv

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: 

Unbekannte schlagen 24-Jährigen zusammen – und werfen ihn in den Main

In Frankfurt ist ein junger Mann von drei unbekannten Männern angegriffen und geschlagen worden. Anschließend warfen ihn die Täter in den Fluss.

Spektakulärer Drogen-Fund in Limburg – Polizei nimmt Schmugglerbande fest

Spektakulärer Fahndungserfolg der Limburger Kripo: Die Beamten haben

eine Drogenschmuggler-Bande überführt

. Drei der zwölf Verhafteten - überwiegend abgelehnte Asylbewerber - wohnten in Elz.

 


Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare