1. Startseite
  2. Frankfurt

Hauptbahnhof Frankfurt: Putzroboter Manni jetzt auf dem Vorplatz im Einsatz

Erstellt:

Von: Sebastian Richter

Kommentare

Reinigungsrobotor „Manni“ mit menschlicher Aufsichtsperson bei seinem Einsatz am Hauptbahnhof Frankfurt.
Reinigungsrobotor Manni mit menschlicher Aufsichtsperson bei seinem Einsatz am Hauptbahnhof Frankfurt. © dpa/Deutsche Bahn AG

Vor dem Hauptbahnhof Frankfurt tourt Roboter Manni und sorgt für Sauberkeit. Noch muss er dabei beaufsichtigt werden.

Frankfurt – Wer vor dem Hauptbahnhof Frankfurt unterwegs ist, könnte ihm begegnen: Putzroboter Manni. Der Reinigungsroboter der Deutschen Bahn (DB) sorgt in einem breitangelegten Praxistest für Sauberkeit auf dem Vorplatz. Zunächst ist Mannis Einsatz bis Februar 2022 geplant. Überwiegend übernimmt er die Spätschicht von 14 bis 22 Uhr.

Manni hat bereits einen ersten Test erfolgreich bestanden. Im Frühjahr 2021 hat der Roboter seine Bürsten bereits durch den Innenbereich vom Hauptbahnhof Frankfurt geschwungen. Fleißig war er unterwegs: Jeden Tag fuhr er etwa 12.000 Quadratmeter der B-Ebene ab, wie die Deutsche Bahn mitteilt. Nun will der Konzern den Test ausweiten und Manni auch im Außenbereich einsetzen.

Hauptbahnhof Frankfurt: Roboter Manni putzt den Vorplatz

Der Hightech-Roboter des Berliner Start-ups Spring Mobility ist gut für seine Reinigungsmission vorbereitet: Er verfügt über zwei Laser- und zehn Ultraschallsensoren, fünf Kameras und zwei GPS-Antennen, durch die er selbstständig seine Runden drehen kann. So kann er frühzeitig Hindernisse erkennen und selbstständig entscheiden, wann er stoppt beziehungsweise weiterfährt. Und wenn sich ihm ein Mensch in den Weg stellt, bittet der Roboter höflich mit seiner Sprachausgabe darum, dass ihm Platz gemacht wird. Außerdem weist ein auffälliges Leuchten auf seinen geplanten Weg hin.

Manni ist wohl schon fester Teil des Teams der Deutschen Bahn in Frankfurt. Seine Kolleginnen und Kollegen konnten für seinen Namen abstimmen, für Manni entschieden sich mehr als die Hälfte der Mitarbeitenden. Sollte es Probleme bei seinen Touren geben, ist er auch nicht allein: Wenigstens beim Pilotprojekt begleitet ein Kollege den Roboter. Sobald diese Pilotphase beendet ist, werden Mannis Reinigungserfolge ausgewertet. Dann entscheidet sich, ob Manni auch in Zukunft für Sauberkeit vor dem Hauptbahnhof Frankfurt sorgen darf. (spr)

Mit dem FNP-Newsletter alle Frankfurt-News direkt in Ihr Postfach

Sie wollen mehr News aus Frankfurt erhalten? Dann ist unser Newsletter genau das Richtige für Sie!

Auch interessant

Kommentare