+
Mopsfidel: Marika Kilius (links), PR-Lady Uschi Ackermann mit ihrem Mops "Sir Henry" und Conny Badermann, Vorsitzende der Frankfurter Tiertafel, freuen sich über jede Spende und jede Art von Engagement und Hilfe zugunsten von Tieren.

Ein Herz für Tiere

Sich ehrenamtlich für einen guten Zweck einzusetzen gehört inzwischen zum guten Ton. So hat das vielgerühmte bürgerschaftliche Engagement der Frankfurter auch die Comedy-Szene erreicht.

Sich ehrenamtlich für einen guten Zweck einzusetzen gehört inzwischen zum guten Ton. So hat das vielgerühmte bürgerschaftliche Engagement der Frankfurter auch die Comedy-Szene erreicht. Henrik Nachtsheim und Gerd Knebel von „Badesalz“ sind seit über zwei Jahren Paten für die „Frankfurter Tiertafel“, die alle zwei Wochen ihre Pforten für bedürftige Menschen und ihre Haustiere öffnet. „Anfangs haben wir einfach Futter gespendet, aber inzwischen unterstützen wir die gesamte Organisation. Wir stellen unseren Namen zur Verfügung, haben dazu mehrere Newsletter rausgeschickt und auf unserer Seite Werbung für die Tiertafel gemacht!“

Diese Art von öffentlicher Aufmerksamkeit kann Conny Badermann , Vorsitzende des Vereins, gut gebrauchen: „Solche Aktionen bringen uns immer wieder neue Spender, die uns vorher gar nicht kannten, obwohl wir bereits seit 2007 tätig sind, und dafür sind wir sehr dankbar. Immerhin brauchen wir monatlich rund zehn Tonnen Futter für fast 1000 Tiere, und davon müssen wir etwa 90 Prozent selber kaufen. Daher sind Geld- und Sachspenden immer sehr nötig und willkommen. Außerdem kümmern wir uns um alte und kranke Tiere, denen wir – nach einem gründlichen ,Alters-Check‘ – einen schönen, schmerzfreien Lebensabend schenken wollen und dafür eng mit Tierärzten zusammenarbeiten.“

„Zwar haben wir eine gewisse Affinität zu Hunden und Katzen, und ich selber habe auch einen Hund, aber ausschlaggebend für unser Engagement war gerade dieses Gesamtkonzept. Denn es beinhaltet auch eine Unterstützung für Tierbesitzer, die beispielsweise altersbedingt nicht mehr so gut für ihre Tiere sorgen können“, lobt Nachtsheim.

Und die beiden „Badesalz“-Comedians sind nicht die einzigen Paten, die für die Tiertafel trommeln. „Wenn wir bei einem Pressetermin oder einem unserer Feste prominente Unterstützung benötigen, dann können wir uns auf viele bekannte Namen verlassen. Neben unserer langjährigen Patin Lotte Diehl-Mosler , die in Frankfurt bestens vernetzt ist, können wir auch auf Uschi Ackermann und vor allem auf unsere Schirmherrin Marika Kilius zählen“, freut sich Badermann. „Sie ist seit Ende 2011 für uns aktiv und bringt ein großes Herz für Tiere mit.“ Sogar ein Igel durfte sich davon überzeugen und drei Jahre lang bei ihr zu Hause wohnen. „Ich hatte immer Tiere, nicht zuletzt Katze und Hund“, bekräftigt die 72-jährige ehemalige Europa- und Weltmeisterin im Paarlauf, die seit drei Jahren in Zürich lebt. „Wenn Frau Badermann ruft, setze ich mich ins Auto und fahre nach Frankfurt, um sie zu unterstützen; ich bin da flexibel. Denn es ist traurig, wenn manche nicht genug Geld haben, um ihre Haustiere zu versorgen. Nur gerät das immer schnell wieder in Vergessenheit, daher muss man die Menschen ständig daran erinnern. Doch dafür stelle ich gerne die Kontakte her, und natürlich ist auch die entsprechende Presse wichtig, damit die Spenden fließen.“

(skr)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare