Maskenpflicht Bus Bahn einzelne Problem hessen
+
Die Maskenpflicht in Bus und Bahn in Hessen wird nicht immer eingehalten. Schon einzelne können so zum Problem werden.

Mangelnde Disziplin?

Corona-Maskenpflicht im ÖPNV: Fahrgäste sind unzufrieden

  • Marcel Richters
    vonMarcel Richters
    schließen

Die Maskenpflicht im ÖPNV herrscht wegen der anhaltenden Corona-Pandemie nach wie vor. Doch viele nehmen es damit nicht so genau. Fahrgäste sind unzufrieden.

  • Nach wie vor gilt wegen der Corona-Pandemie Maskenpflicht in Bus und Bahn in Hessen.
  • Viele Fahrgäste beschweren sich über nicht eingehaltene Regeln.
  • Zuletzt waren die Corona-Fallzahlen angestiegen, was das Problem verschärft.

Frankfurt - Eigentlich gilt in den Bussen und Bahnen des Rhein-Main-Verkehrsverbundes (RMV) Maskenpflicht. Und der Verband ist auch mit der Einhaltung zufrieden. Bei vielen Fahrgästen sieht es allerdings ganz anders aus, wie die Hessenschau berichtet.

Falsch getragene Masken sind großes Ärgernis

Masken unter dem Kinn, Mund-Nasen-Schutz nur auf dem Mund oder gar keine Maske - so nehmen viele Fahrgäste laut des Berichts die tägliche Fahrt mit dem ÖPNV wahr. „Und die Mitarbeiter in den Zügen tragen oft genug den MNS auch falsch“, kritisiert Nutzer StWepp auf Twitter. M. H. aus Frankfurt schreibt auf der Seite der Hessenschau: „Eine korrekt getragene Maske im ÖPNV ist eher die Ausnahme als die Regel.“

Verkehrsunternehmen sehen kein Problem bei Maskenpflicht

Die Verkehrsgesellschaft Frankfurt (VGF) hatte gegenüber der Hessenschau nur von einzelnen Verstößen gesprochen. Außerdem wies ein Sprecher auf die Kontrolle der Maskenpflicht durch Fahrkartenprüfer und Ordnungsdienst hin. Allerdings: „In Frankfurt gibt es keine extra Maskenkontrollen, genau wie in Gießen.“

Nicht nur Unbehagen mit der Maskenpflicht

Dass es meist gut klappt, ist auch die Wahrnehmung von R. Hofmann aus Wetzlar auf der Seite der Hessenschau. Er schreibt: „Masken tragen tatsächlich die meisten. Wenn nicht, dann sehr provokativ keine, in der Regel von jungen Leuten.“ Nutzer Uwe nimmt seine Mitreisenden ebenfalls in Schutz, klagt aber über Fehlverhalten der Mitarbeiter der Deutschen Bahn: „Auf dem Bahnsteig sehe ich sehr viele Reisende die die Masken tragen. Gleichzeitig stehen da Mitarbeiter der DB ohne Masken.“ Auch wenn es nicht überall schlecht zu laufen scheint mit der Maskenpflicht: Viele Fahrgäste wünschen sich mehr und schärfere Kontrollen. Wie VGF und RMV mit der teils harschen Kritik der Fahrgäste umgehen, ist noch unklar. Allerdings stehen die Verkehrsgesellschaften vor Schwierigkeiten, wenn sie die Maskenpflicht durchsetzen wollen. Etwa fürchten sie, dass ihre Mitarbeiter in eskalierenden Streits Opfer von Gewalt werden.

Weiterhin besteht Maskenpflicht in Hessen

Problematisch ist, dass schon eine einzelne Person in Bus oder Bahn, die ihre möglichen Viren wegen fehlender Maske nicht f��r sich behält, mehrere andere anstecken kann. Das zeigt auch der sogenannte R-Wert des Robert-Koch-Insituts. Wenn dieser Wert über 1 liegt, bedeutet das, dass eine Person mehr als eine weitere ansteckt, oder 100 mehr als 100 weitere. Zuletzt schwankte der R-Wert um 1,2. Auch die Ansteckungsrate in Hessen war gestiegen.

Daher gilt die Maskenpflicht in Hessen nach wie vor. Nicht nur in Bussen und Bahnen, auch in allen Gebäuden, die betreten werden müssen, um den ÖPNV zu nutzen, gilt die Pflicht weiterhin.

Mann geht ohne Mundschutz in Supermarkt: Die Situation eskaliert und Mitarbeiter werden bedroht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare