1. Startseite
  2. Frankfurt

Attacke am Hauptbahnhof Frankfurt: Mann sieht plötzlich nichts mehr

Erstellt:

Kommentare

Ein Zeuge der Tat in Frankfurt alarmierte die Polizei, die den Täter später fasste.
Ein Zeuge der Tat in Frankfurt alarmierte die Polizei, die den Täter später fasste. © Blatterspiel/Imago

Am Hauptbahnhof in Frankfurt wird ein Mann angegriffen und überfallen.

Frankfurt – Auf der Moselstraße in Frankfurt hat sich am Wochenende ein Straßenraub ereignet. Der Täter sprühte einem 48-jährigen Mann am Sonntagabend (27.03.2022) gegen 18.10 Uhr Reizgas ins Gesicht, wodurch dieser für kurze Zeit nichts mehr sah. Der Täter hatte somit Zugang zur Tasche des Geschädigten und erbeutete 150 Euro.

Zwar flüchtete er, doch ein 39-jähriger Zeuge beobachtete die Szene nahe des Hauptbahnhofs Frankfurt, rief die Polizei und erkannte den 19-jährigen Flüchtigen zu einem späteren Zeitpunkt wieder. Eine alarmierte Polizeistreife nahm den Täter fest.

Frankfurt Hauptbahnhof: Zeuge der Tat erkannte den Flüchtigen

Neben dem Straßenraub lag auch ein Verstoß gegen das Aufenthaltsgesetz vor. Das Opfer musste vor Ort in einem Krankenwagen behandelt werden.

Auch im Februar kam es mitten am Tag zu einem Raub in Frankfurt. Die Polizei veröffentlichte eine Täterbeschreibung. (tk)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion