+

Auf Instagram

Frankfurter Polizisten retten Rehbock mit Gürtel – und das Netz feiert sie dafür

  • schließen

Das Foto eines jungen Rehbocks, um den Hals den Gürtel eines tierliebenden Polizisten gelegt, geht im sozialen Netzwerk Instagram mit über 1700 Likes seit Samstag quasi durch die Decke.

Frankfurt - Nein, Bambi wird hier nicht erwürgt. Es ist ein junger Rehbock, der da auf einem Foto zu sehen ist. Offensichtlich zutraulich, aber doch etwas scheu schaut das Tier in die dunkle Nacht, die Szenerie erhellt nur von einem Smartphone-Fotoblitz. Um den Hals des Tieres liegt ein dunkler, breiter Gürtel. Diesen hat sich laut Polizeipressesprecher Andrew McCormack ein Polizeibeamter eigens von der Buxe gezogen, um das Tier so gesichert an den Waldrand zu fahren. Dort haben die Kollegen erfreut beobachtet, wie es fröhlich in den dunklen Tann davon hoppelte.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

W I L D E R E T T U N G ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ Samstagabend, 19:10 Uhr, ein Notruf erreicht uns: Wildunfall in der Nähe der Autobahn. ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ Unsere Kollegen der Autobahnpolizei fahren zum Unfallort. Dort treffen sie auf ein kleines, eingeschüchtertes Reh. Es ist zum Glück unverletzt. ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ Not macht erfinderisch: Unsere Kollegen fackeln nicht lange und fangen das Reh mit einem Gürtel ein. ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ Danach konnte es sicher in die Freiheit entlassen werden und streift hoffentlich wieder glücklich durchs Grüne. ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ . . . . . #WirSindEurePolizei #Polizei #Frankfurt #Ffm #Police #Reh #Bambi #Deer #Roe #Cowboy #Venison #Animalgram #Babydeer #MondayMotivation

Ein Beitrag geteilt von Polizei Frankfurt am Main (@polizei_ffm) am

Wie war es aber dazu gekommen, fragt sich nun so mancher Instagram-Fan. Laut McCormack war am Samstag Abend kurz nach 19 Uhr ein Notruf eingegangen; im Bereich der A 5 / A 661 in Höhe des Bad Homburger Kreuzes habe es einen Wildunfall gegeben. Sofort fuhren Kollegen des 14. Polizeireviers (Riedberg) dorthin und fanden das verängstigte, aber offensichtlich unverletzte Tier. „Zeichen eines Unfalls wie umherliegende Kfz-Teile oder Blut wurden nicht gesichtet“, so der Sprecher. Da der Rehbock sehr zutraulich war, beschlossen die Polizisten, es zurück in seine natürliche Umgebung zu bringen. Halali.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare