+
Ein Fußballspieler am Ball. Allein für das Wort schießen gibt es 185 Verben.

Fußball

Aus im Hessenpokal, aber Bornheim hält sich ganz gut

Nachdem der ambitionierte Hessenligist Bayern Alzenau schon zum Punktspielauftakt 5:2 gegen Rot-Weiss Hadamar erfolgreich war, ließ er auch in der ersten Hauptrunde des Fußball-Hessenpokals beim

Nachdem der ambitionierte Hessenligist Bayern Alzenau schon zum Punktspielauftakt 5:2 gegen Rot-Weiss Hadamar erfolgreich war, ließ er auch in der ersten Hauptrunde des Fußball-Hessenpokals beim Verbandsliga-Aufsteiger SG Bornheim/Grün-Weiß nichts anbrennen: Mit 3:0 (1:0) setzte sich der Favorit gestern Abend durch.

Zwar waren die Mainfranken in Tempo und Physis von Anfang an etwas überlegen, doch dauerte es bis zur 44. Minute, ehe Cubilay Cetin mit einem abgefälschten Schuss zur Führung traf. Auf der Gegenseite hatte vorher schon Benjamin Beutel eine Chance nach der Balleroberung von Daniel Tewelde vergeben (24.). Vor immerhin 250 Zuschauern hatte Bornheims Keeper Gianluca Colombo nach Wiederbeginn mehrfach Gelegenheit, sich auszuzeichnen. Nach dem 0:2 durch Carmelo Quartuccio (56.) kam Dennis Borchardt eine Viertelstunde vor dem Ende noch einmal gefährlich vor das Gästegehäuse. Doch danach machten sich die Vorteile der Mannschaft von Trainer Angelo Barletta, der als Spieler unter anderem auch beim FSV Frankfurt kickte, noch stärker bemerkbar. So fiel folgerichtig auch noch der dritte Treffer durch Luca Bergmann (81.). Bornheims Coach Maik Rudolf war dennoch zufrieden: „Wir haben uns sehr gut verkauft, dabei in der ersten Halbzeit nur wenig zugelassen. Heute waren keine Neuzugänge mit dabei, denn ich habe die spielen lassen, die den Kreispokal geholt haben.“

Bereits am heutigen Abend steht für die Bornheimer schon das nächste K.o.-Spiel an: Im Finale des „Sparkassen-Cup“ erwartet Rudolfs Team den Ligarivalen FFV Sportfreunde. Los geht es an der Seckbacher Landstraße/Berger Straße um 19.30 Uhr. Der Sieger darf sich Frankfurter Stadtmeister nennen und sich zudem über eine Prämie von 3000 Euro freuen.

(ehr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare