+
Silvester-Feuerwerk in Frankfurt.

Silvester 2018

Partytipps: Hier feiert Frankfurt den Jahreswechsel

2018 neigt sich dem Ende und es stellt sich wie jedes Jahr die Frage: Wo steigt die beste Silvesterparty.

In gut zwei Wochen ist Silvester, jetzt beginnt der Endspurt, um sich eine oder vielleicht sogar mehrere Partys in angesagten Locations der Stadt zu suchen. Nachfolgend gibt es eine Auswahl an Orten zum Feiern, die Auflistung ist aber natürlich nicht vollständig. Es gibt noch viel mehr zu erleben an diesem speziellen Abend.

Masquerade Silvesterparty im You Grand:  Die Masqueradeparty im You Grand bietet einen guten Einstieg ins neue Jahr. Eine Nacht der Verhüllung und Extase steht bevor. Dresscode: Smoking, dunkler Anzug beziehungsweise Abendkleid. Masken zur Veranstaltung sind erwünscht. Einlass ist um 21 Uhr an der Neuen Mainer Straße 66. Der Eintritt kostet 29 Euro inklusive eines Welcomedrinks. Infos gibt es unter unter www.bumbjunior.de im Internet oder Rufnummer (069) 97 76 28 08.

20’s Silvesterparty in der Margarete:  Am Rande der Altstadt in der Braubachstraße 18-22 heißt das Motto ,,Zwanziger Jahre“. DJ Till legt Hits von heute und aus den vergangenen Jahrzehnten auf. Einlass ist um 18.30 Uhr. Eintrittskarten gibt es ab 29 Euro, Karten für Dinner und Tanz kosten 89 Euro. Infos gibt es unter www.margarete-restaurant.de im Internet oder Rufnummer (069) 21 99 99 03.

Silvester-Cruise mit der Primus-Linie:  An Bord der Primus-Linie wird ins neue Jahr gefeiert. Es gibt Live-Musik und ein Drei-Gänge-Menü. Wein, Bier und ausgewählte alkoholfreie Getränke sind im Preis von 159 Euro inbegriffen. Abfahrt ist um 20 Uhr am Mainkai 36. Infos unter www.primus-linie.de oder Rufnummer (069) 1 33 83 70.

Disco-Extase und Techno-Raves: So war das wilde Leben im Frankfurter Dorian Gray

So enthemmt ging es 1979 im Gray ab. In den folgenden Jahren legten dort DJs wie Sven Väth, Torsten Fenslau, Ulli Brenner, DJ Dag, Mark Spoon, Björn Mulik und Andy Düx auf.  © Joppen
Lasershow und Tänzerin, 1982.  © Hans H. Kirmer
DJ Bijan Blum, Resident im Dorian Gray von 1978 bis 1986, bei der Arbeit. Das Foto wurde 1978 kurz nach der Neueröffnung am 28. November 1978 aufgenommen.  © Bijan Blum
Lärmmessung vor der DJ-Kanzel, 1980. Der Club verfügte über ein zur damaligen Zeit außergewöhnliches Sound-System von Richard Long, ein Klang-Designer, der auch Diskotheken wie das Studio 54 und die Paradise Garage in New York technisch ausstattete. Druckvoller Bass und eine hohe Lautstärke mit großer Klarheit machten den besonderen Sound aus.  © AMW
"Welcome to the Pleasuredome", 1979. In den Anfangszeiten tanzten die Gäste zu Disco, Funk und Soul durch die Nacht. Ab ca.1984 bestimmten Musikstile wie EBM, House, New Wave und Techno den Sound auf der Tanzfläche. Im kleinen Club lief ab 1992 vorwiegend "Black Music".  © Ulla Reimer
Miss-Wahl im Gray, 1985.  © Joppen
Elvis-Doppelgänger und Schönheit, November 1980.  © FNP Archiv
Sven Väth (links) und feiernde Gäste auf einer Mottoparty angelehnt an den Film "Michail Strogoff, Kurier des Zaren", aufgenommen im März 1987.  © Joppen
Badenixen auf der "Nacht in den Mai"-Party, 1986.  © FNP Archiv
Tanzperformance, Aufnahmedatum unbekannt.  © M. Grosse
"Miss Beach Party", 1985.  © Joppen
Teilnehmerinnen für die Formel-1-Fete "Playmate Hunt 1985". Auf der Party wurden einst zehn Tonnen Sand "ausgerollt".  © FNP Archiv
Welches Lied da wohl gerade lief? Es kam auf jeden Fall an. Aufnahmedatum unbekannt.  © Ulla Reimer
"Biene Maja" auf einer Faschingsparty, 1982.  © FNP Archiv
Jahresparty im Dorian Gray, 18. Dezember 1992.  © Thomas Boersch
Feiernde Gäste, 1998. Im Jahr 2000 schloss das Gray. Die letzte Platte, die abgespielt wurde, war "Lovin' You" von Minnie Riperton.  © FNP Archiv
Lambada-Einlage im Rahmen der Aktion "Null-Promillo", 1990.  © Rafael Herlich
7. Geburtstag im Gray, 1985: Da springt schon mal eine halbnackte Frau aus einer überdimensionalen Torte.  © FNP Archiv
Sänger Les McKeown und Polizisten auf der "Null-Promillo"-Party, 1990.  © Herlich
Formel-1-Party, 1988.  © Uwe Gerig
Kamele und nackte Haut gehörten zum guten Ton im Gray. Wie hier anlässlich der Geburtstagsfeier 1985.  © Rafael Herlich
Gerd Schüler, einer der Macher des Gray, 1988.  © Uew Gerig
Blitzlichtgewitter bei der "Wahl zur Miss Formel 1", Juli 1988.  © Jochen Günther
Buffet-Freuden bei der "Formel 1-Party", Juli 1988.  © Jochen Günther
Schicke Autos und schöne Menschen auf der "Formel 1-Party", Juli 1988.  © Jochen Günther
Und immer wieder: Miss-Wahlen im Gray, 1986.  © FNP Archiv
Das sieht ganz nach einer sportlichen Modenschau aus, 1985.  © FNP Archiv
Wilde Tänzerinnen auf der Abi-Party im Gray, 1994.  © FNP Archiv
"Play that funky music white boy"! Aufnahmedatum unbekannt.  © Ulla Reimer
Bier trinkendes Monster auf einer Mottoparty, 1982.  © FNP Archiv
Samba, Sand und glühende Sohlen: Beach-Party 1992.  © Thomas Boersch
Aufnahme im Rahmen einer "Superparty" mit 1500 VIPs aus Politik, Wirtschaft und Sport, Oktober 1986.  © Jochen Günther
Spanferkel, Clowns und schöne Frauen beim dreijährigen Bestehen des Dorian Gray, 1981.  © FNP Archiv
Ein glücklicher Gewinner eines Preisauschreibens, der 1980 ein schwarzes Cabrio gewann.  © Gerd Scheffler
Dickhäuter in der Disko, 1986.  © FNP Archiv
Ehemalige Gray-Türsteher: Ralf, Torsten und Barry, 1987.  © Claus Setzer
Star-Parade der "Keller Girls", 1986.  © FNP Archiv
Heiße Outfits und Roller-Disko, Aufnahmedatum unbekannt.  © Ulla Reimer
Dressman Jean Pierre als Bond samt Girls, 1986.  © FNP Archiv
Das "Dorian Gray Auto", 1979.  © FNP Archiv

30 Plus Silvesterparty:  Im Zoo Gesellschaftshaus (Bernhard-Grzimek-Allee 1) spielt die Coverband ,,Sixpash“ mit ihrem Pop- & Rock-Mix auf. DJ Marc präsentiert außerdem seine Mischung aus Pop- & Rock-Classics sowie aktuelle Club-Hits. Auch im ersten Stock, im Terrassen-Saal, wird zu den Hits der 90er, Pop, Rock, Funk, Soul & House getanzt. Von der angrenzenden Terrasse bietet sich eine Aussicht auf den zentralen Alfred-Brehm-Platz und auf das Feuerwerk. Einlass ist um 20 Uhr. Der Eintritt kostet 25 Euro. Eintrittskarten gibt es an den bekannten Vorverkaufsstellen und unter Rufnummer (069) 21 23 37 35.

Kameha Suite – Ready for Silvester: An Silvester wird in der Kameha-Suite, Taunusanlage 20, der Jahreswechsel gefeiert. Das Motto lautet ,,Ready for the Future“. Einlass ist um 19.30 Uhr. Ein Welcome-Drink und das hauseigene 5-Gänge-Menü sowie der Eintritt zur Party kosten 199 Euro. Ab 23 Uhr geht die Party mit der Live Band „Radio Future“ und dem Frankfurter DJ Tide los. Es ist auch möglich, ausschließlich an der Party ab 23 Uhr für 59 Euro teilzunehmen. Infos unter www.kamehasuite.de und der Rufnummer (069) 4 80 03 70.

Silvester auf der City-Alm: Auf dem Parkhaus Konstablerwache auf der City-Alm, Carl-Theodor-Reiffenstein Platz 5, wird das neue Jahr begrüßt. Einlass ist ab 19.30 Uhr. Für 99 Euro pro Person gibt es einen Welcome-Drink mit Blick auf die Skyline, ein Heimat-Buffet und sogenannte Hüttengaudi-Hits. Bier, Wein und alkoholfreie Getränke sind bis 1 Uhr im Preis inbegriffen. Weitere Informationen gibt es unter cityalm.de und Rufnummer (069) 2 97 296 97.

Silvesterparty Crazyflamingo in der 22nd Lounge:  In der Neuen Mainzer Straße 66 steigt schon ab 20 Uhr die Party für den Jahreswechsel. Es gibt Live-Musik, die ab 23 Uhr von aktuellen Party-Hits abgelöst wird. Außerdem ist ein Ausblick auf die Skyline und auf das Feuerwerk geboten. Zusätzlich gibt es ab 20 Uhr ein Buffet und einen Mitternachtssnack um 0 Uhr. Einlass ist ab 19 Uhr. Normale Sitzplätze kosten bei 199 Euro, Hightable-Plätze 189 Euro und Flanierkarten für die Partygänger 59 Euro. Einlass ist um 23 Uhr. Weitere Infos unter www.22nd-frankfurt.de und Rufnummer (069) 21 08 80.

Ahoi 2019:  In dem direkt am Mainufer liegenden Restaurant „Blaues Wasser“ wird am 31. Dezember in das neue Jahr hineingefeiert. Einlass ist um 19.30 Uhr in der Franziusstraße 35. Das Silvester-Dinner der Ahoi-Party ab 19.30 Uhr mit anschließender Party um 23 Uhr kostet 89 Euro pro Person. Der Eintritt nur für die Party mit Feuerwerk ab 23 Uhr beträgt 20 Euro. Weitere Infos unter www.blaueswasser.net im Internet oder unter der Rufnummer (069) 26 91 08 29.

Ring Ring 2019 is calling:  Im Nachtleben, Kurt-Schumacherstraße 45, geht die Party ab 22 Uhr so richtig los. Im Club an der Konstablerwache legen die DJ Teams von Batschkapp XL, Disco Frankfurt und We Love 90s das Beste aus den 90er, den 2000ern und den aktuellen Charts auf. Dazu gibt es einen Welcome-Sekt für die ersten 500 Gäste, ein Schokoladen-Buffet, LED-Sticks und vieles mehr. Der Eintritt inklusive Buffets kostet 7 Euro.

(red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare