1. Startseite
  2. Frankfurt

Hin und weg vom Handkäs' mit Musik

Erstellt:

Von: Enrico Sauda

Kommentare

Jin Xuan Mao spielt bei "Emily in Paris", eine der weltweit beliebtesten Netflix-Serien die Rolle des Etienne. Jetzt war er zu Besuch in Frankfurt und schwärmt von Handkäs' mit Musik - obwohl r eigentlich keinen Käse mag.
Jin Xuan Mao spielt bei "Emily in Paris", eine der weltweit beliebtesten Netflix-Serien die Rolle des Etienne. Jetzt war er zu Besuch in Frankfurt und schwärmt von Handkäs' mit Musik - obwohl r eigentlich keinen Käse mag. © Enrico Sauda

Schauspieler Jin Xuan Mao, bekannt aus der Netflix-Serie "Emily in Paris" war zu Besuch in Frankfurt und schwärmt vom hiesigen Nationalgericht - obwohl er gar kein Käse mag.

Er spielt in einer der wohl beliebtesten Serien des Streaming-Anbieters Netflix mit. Neulich schaute "Emily in Paris"-Star Jin Xuan Mao in Frankfurt vorbei, besuchte seinen Bekannten, den Modemacher Samuel Gärtner. Der Schauspieler war zum ersten Mal in der Mainmetropole. "Die Leute hier sind so nett und zuvorkommend. Ich werde auf jeden Fall noch mal herkommen. Die Tage hier waren wundervoll." Doch damit nicht genug. Er sei zwar schon öfter in Deutschland gewesen und möge das hiesige Essen. "Aber ich war doch sehr überrascht, weil das Essen hier in Frankfurt mir sehr gut geschmeckt hat", sagt der Schauspieler, der zum ersten Mal "Handkäs' mit Musik" getestet hatte und hin und weg davon war. "Viele Leute haben mich davor gewarnt, aber ich fand es lecker, obwohl ich sonst keinen Käse mag."

Der 27-jährige Chinese lebt seit fast zehn Jahren in Paris, wo er damit begann, Theater zu spielen und am "Conservatoire national supérieur d'art dramatique", der ältesten Schauspielschule Frankreichs, zu studieren. Im vergangenen Juni schloss er sein Studium ab. Doch er habe seine Heimat und die Familie damals nicht primär verlassen, um Schauspieler zu werden. "Ich wollte raus und die Welt sehen", erinnert er sich an seine Motivation. "Meine Mutter lebt immer noch dort und ist sehr glücklich darüber, dass ich Schauspieler geworden bin", weiß Jin Xuan Mao, der damals angefangen hatte, Kommunikation zu studieren. "Als ich mit meinem Theater-Studium begonnen habe, war sie schon ein wenig unsicher", erzählt er. Und eins mache ihn sehr glücklich: "Sie hat eine künstlerische Ader in sich. Doch davon wusste ich bis vor vier Jahren nichts. Jetzt hat sie meine Laufbahn darin bestärkt, sich selbst wieder künstlerisch zu betätigen - sie singt und hat öffentliche Auftritte", berichtet er. "Vielleicht habe ich sie inspiriert."

Als er zehn war, wusste er, dass er Schauspieler werden wollte. Beflügelt hatte ihn eine chinesische Serie. "Ich hatte schon immer den Wunsch in mir, so viele verschiedene Leben wie möglich zu leben. Das kannst du als Mensch nicht, aber als Schauspieler geht das", erklärt er die Faszination, die für ihn von der Schauspielerei ausgeht. "Ich habe neben dem Studium immer gearbeitet. Auch fürs Fernsehen", berichtet er.

Während die beiden vergangenen Jahre für die meisten Menschen in diesem Genre nicht wirklich gut liefen, bekam er eine Rolle für den Netflix-Film "Les Liaisons Dangereuses". "Er soll im April erscheinen", kündigt Jin Xuan Mao an, der darin den Charakter Tao spielt. "Das ist eine der Hauptrollen", freut er sich.

Kaum war er von den Dreharbeiten zurück in der französischen Hauptstadt, "bekam ich die Rolle für ,Emily in Paris'". Darin spielt er das Bandmitglied Etienne. Dabei handelt es sich um eine amerikanische Serie, die Idee dazu stammt von Darren Star, der auch für Kassenschlager wie "Sex and the City" verantwortlich war. Jin Xuan Mao war auch bei der zweiten Staffel dabei, die vor Weihnachten erschien. Im Januar wurde die Serie um eine dritte und vierte Staffel verlängert. Und auch da ist Jin Xuan Mao dabei. "Das kam unerwartet, denn die zweite Staffel erschien erst Ende Dezember", so der Schauspieler.

"Emily in Paris" gehört wohl zu den weltweit erfolgreichsten Serien des Streaming-Dienstes. "Dass gleich zwei Staffeln gebucht wurden, ist ein großes Kompliment für alle, die an der Serie beteiligt sind - jeder war mit Herzblut dabei", findet Jin Xuan Mao. "Das waren gleich zwei große Erfahrungen vor der Kamera vergangenes Jahr", so Jin Xuan Mao. "Davor habe ich wirklich viel im Theater gearbeitet - als Schauspieler, aber auch als Tänzer", so der junge Mann, der fließend Englisch spricht und auch Französisch - natürlich -, das er aber erst erlernte, als er in Paris war. "Seit vergangenem September bin ich Teil einer großen Bühnenproduktion, die ,Tartuffe-Théorème' heißt" und von Macha Makeïeff, einer bekannten französischen Theater-Regisseurin sowie Direktorin des Nationaltheaters in Marseille, inszeniert wurde. "Wir hatten im November in Marseille Premiere und touren nun durch Frankreich - das sind etwa 200 Auftritte."

Auch interessant

Kommentare