+
Chinesische Touristen auf dem Römerberg.

Trend

Immer mehr Touristen besuchen Frankfurt

Die Mainmetropole bleibt ein beliebter Touristenort: Im ersten Quartal 2018 kamen 1 334 180 Übernachtungsgäste (plus 6,5 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum), die 2 390 563 Übernachtungen (plus

Die Mainmetropole bleibt ein beliebter Touristenort: Im ersten Quartal 2018 kamen 1 334 180 Übernachtungsgäste (plus 6,5 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum), die 2 390 563 Übernachtungen (plus 8,7 Prozent) generierten, wie die Stadt mitteilte. Zum Vergleich: Im gesamten Bundesland Hessen stiegen die Übernachtungen nur um 3,8 Prozent.

Die durchschnittliche Verweildauer in Frankfurt stieg im ersten Quartal von 1,76 auf 1,79 Tage. Die Bettenauslastung nahm auf 51,1 Prozent zu, was einer Zimmerauslastung von etwa 71 Prozent entspricht. Alleine im März generierten 472 740 Übernachtungsgäste (plus 2,6) 842 066 Übernachtungen (plus 6,9 Prozent). Hinsichtlich der Übernachtungen ist der Auslandsmarkt im Verhältnis zum Vorjahreszeitraum im Aufschwung (plus 10,7) und auch der Inlandsmarkt behält seine Dynamik (plus 7 Prozent). Der größte ausländische Quellmarkt USA (plus 12,6) wächst stark. Auch die wichtigen Überseemärkte China (plus 22,1), Japan (plus 12,8) und Indien (plus 13,9 Prozent) holen auf.

Positive Zahlen zeigen sich auch die großen europäischen Auslandsmärkte: Großbritannien (plus 15 Prozent), Spanien (plus 23,5), Frankreich (plus 10,7), die Niederlande (plus 11,5), Italien (plus 7,34) und Österreich (plus 15,6) zeigen Aufschwung.

Die Zahlen aus den südosteuropäischen Märkten sind unter anderem aufgrund neuer günstiger Flugverbindungen stark steigend: Rumänien (plus 21,29, Bulgarien (plus 40,2) und Ungarn (plus 43,4 Prozent).

Allein bei Korea (minus 2,13 Prozent) und den arabischen Golf-Staaten (minus 3,0) sind Besucherverluste zu verzeichnen.

(red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare