Info: Früherer Bürgersaal

Die erste frei gewählte Stadtverordnetenversammlung tagte ab 1867 im kleinen Limpurgsaal. 1919 zog sie in den prachtvollen Bürgersaal um, der neben dem heutigen Plenarsaal auch den darunter

Die erste frei gewählte Stadtverordnetenversammlung tagte ab 1867 im kleinen Limpurgsaal. 1919 zog sie in den prachtvollen Bürgersaal um, der neben dem heutigen Plenarsaal auch den darunter liegenden Magistratssitzungssaal umfasste. 1946 war der Römer so stark zerstört, dass das Stadtparlament im Handwerkshaus in der Braubachstraße tagen musste. Erst 1952 zogen die Abgeordneten wieder in den Römer. Bei der Renovierung 1988 erhielt der Plenarsaal sein heutiges Aussehen. Hinter dem Rednerpult wurde damals übrigens nur der Frankfurter Adler angebracht – auf die Wappen Hessens und der Bundesrepublik, die sich früher dort befanden, verzichtete man. mu

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare