Info: Hamburger Dominanz im Halbfinale

  • VonRoland Stipp
    schließen

In den Viertelfinalspielen der Deutschen Meisterschaft im Hallenhockey setzten sich mit einer Ausnahme die Staffelsieger gegen die Abschlusszweiten durch – nur Ost-Meister Blau-Weiß Berlin

In den Viertelfinalspielen der Deutschen Meisterschaft im Hallenhockey setzten sich mit einer Ausnahme die Staffelsieger gegen die Abschlusszweiten durch – nur Ost-Meister Blau-Weiß Berlin unterlag in eigener Halle dem Hamburger Club an der Alster mit 3:4. Dessen Stadtrivale Harvestehuder HC (12:6 gegen die Zehlendorfer Wespen), Rot-Weiß Köln (8:2 gegen den Münchner SC) und der Mannheimer HC (4:2 gegen den Crefelder HTC) wurden ihrer Favoritenrolle gerecht und spielen am nächsten Wochenende in Mülheim an der Ruhr in der Endrunde den Titel aus. Im Halbfinale treffen am Samstag Harvestehude auf Köln und Alster auf Mannheim, das Endspiel steigt am Sonntag. Bei den Damen geht es an gleicher Stelle zwischen Uhlenhorst Hamburg und dem Düsseldorfer HC sowie zwischen Harvestehude und dem Mannheimer HC um den Finaleinzug.

(rst)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare