Info: Mit dem Rad über die Autobahn

  • schließen

Leere Autobahnen, ruhige Straßen in der Stadt. Am 25. November 1973 , war der erste autofreie Sonntag in Deutschland. Auslöser war die Ölkrise in Europa, die wiederum eine direkte Folge des Jom-Kippur-Krieges war.

Leere Autobahnen, ruhige Straßen in der Stadt. Am 25. November 1973 , war der erste autofreie Sonntag in Deutschland. Auslöser war die Ölkrise in Europa, die wiederum eine direkte Folge des Jom-Kippur-Krieges war. Am 6. Oktober 1973, dem jüdischen Feiertag Jom Kippur, hatten ägyptische und syrische Truppen Israel angegriffen, um den Sinai und die Golanhöhen zurückzuerobern. Die USA und andere westliche Länder standen Israel politisch bei und verurteilten das Vorgehen der Aggressoren scharf. Daraufhin fuhr die arabisch dominierte Organisation der Erdöl exportierenden Länder (Opec) die Fördermengen drastisch zurück, so dass Öl schnell knapp und deshalb sehr teuer wurde.

Das verschärfte aber die Lage in Europa zusätzlich. Denn damals steckte der ganze Kontinent in einer Wirtschaftskrise. Viele Unternehmen reagierten mit Entlassungen und Kurzarbeit.

Mit einer Kampagne zum Energiesparen versuchte die Bundesregierung gegenzusteuern, und verabschiedete am 9. November 1973 das Energiesicherungsgesetz. Damit wurde die sonst nur für den Verteidigungsfall vorgesehene Rationierung von Öl und Benzin möglich. Außerdem wurde ein Tempolimit auf Autobahnen und Land- und Bundesstraßen verhängt. Und eben die besagten vier autofreien Sonntag. Als Vorbild diente die Schweiz, die schon 1956 ein Fahrverbot an vier Sonntagen angeordnet hatte.

Wer sich in Deutschland im Jahr 1973 nicht an das Fahrverbot hielt und erwischt wurde, musste 500 Mark Geldstrafe bezahlen. Nur Taxis, Not- und Rettungsdienste sowie Frische-Lieferante durften fahren. Hunderttausende Menschen nutzten die Gelegenheit und waren zu Fuß oder mit dem Rad auf der Autobahn unterwegs. Und es gab auch einige witzige Ereignisse. So löste etwa ein Pfarrer in einer kleinen Gemeinde in Niederbayern sein Versprechen ein und ließ für Gottesdienstbesucher auf der Orgel „Ja, mir san mi’m Radl da“ intonieren.

Der letzte deutschlandweite war am 16. Dezember 1973. Seitdem gibt es Aktionstage, so wird beispielsweise immer für den 22. September zu einem europaweiten Aktionstag aufgerufen, an dem für den bewussten Umgang mit dem Auto geworben wird. Initiiert wird der freiwillige autofreie Tag von Umweltverbänden.

(bit)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare