Eintrachtmännchen

"Justitio" zieht vom Römer ins Historische Museum

Holzfigürchen stand nach Pokalfeierlichkeiten am Platz der Justitia und bekommt jetzt einen Ehrenplatz im Museum.

Auf dem Frankfurter Römerberg ist die Statue der Justitia seit geraumer Zeit nicht mehr zu bewundern. In den Stunden der Feierlichkeiten zum Pokal-Triumph der Frankfurter Eintracht erschien ein dünnes Holzfigürchen auf dem Sockel. Das Justitio getaufte Figürchen findet nun einen Ausstellungsplatz im Historischen Museum Frankfurt.

Schöpfer des Eintrachtmännchen ist der Künstler Uwe Grodd - dieser hatte die Holzfigur anlässlich des Pokalsiegs auf dem Justitia-Brunnen platziert. Justitio ist übrigens nur eines von vielen Figürchen die Künstler Grodd liebevoll "Q's" nennt, angelehnt an das englische Wort "to queue", das bedeutet dass sich immer wieder ein neues Figürchen in die Sammlung einreiht.

(pas)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare