Am Karfreitag nicht aus der Reihe tanzen

Kein Tanz, keine laute Musik, kein lautes Gelächter: Kirchendezernent Uwe Becker (CDU) unterstreicht seine Position, an der Karfreitagsruhe festzuhalten.

Kein Tanz, keine laute Musik, kein lautes Gelächter: Kirchendezernent Uwe Becker (CDU) unterstreicht seine Position, an der Karfreitagsruhe festzuhalten. Bürger sollten auf gläubige Menschen Rücksicht nehmen und sich an die gesetzliche Regelung halten, fordert der Stadtrat.

Im Christentum zählt der Karfreitag zu den höchsten Feiertagen. Becker betont das gerade auch vor dem Hintergrund der immer wieder aufkommenden Forderung nach einer Lockerung des Tanzverbotes an Karfreitag. „Auch wer selbst nicht einer Religion angehört, sollte gegenüber den Gefühlen anderer Respekt aufbringen“, erklärte der Kirchendezernent.

„Der Karfreitag ist als christlicher Feiertag dem Gedenken an das Leiden und die Kreuzigung Jesu Christi gewidmet“, so Becker. Dies vertrage sich nicht mit lautem und ausgelassenem Feiern.

Nach dem Hessischen Feiertagsgesetz sind von Gründonnerstag um 4 Uhr an bis Karsamstag um Mitternacht öffentliche Tanzveranstaltungen verboten, an Sonn- und gesetzlichen Feiertagen von 4 Uhr bis 12 Uhr.

(red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare