+
Horst Rühl, der Vorstandsvorsitzende der Diakonie Hessen, plädiert für eine Gesellschaft mit mehr Dankbarkeit und Solidarität.

Am 15. Oktober

"Kein leichter Schritt": Horst Rühl verlässt Diakonie Hessen

Horst Rühl wird zum 15. Oktober 2018 sein Amt als Vorstandsvorsitzender der Diakonie Hessen aus persönlichen Gründen aufgeben. Es habe verschiedene Meinungen zur strategischen Neuaufstellung des Landesverbandes

Horst Rühl wird zum 15. Oktober 2018 sein Amt als Vorstandsvorsitzender der Diakonie Hessen aus persönlichen Gründen aufgeben. Es habe verschiedene Meinungen zur strategischen Neuaufstellung des Landesverbandes gegeben, teilte ein Sprecher der Diakonie am Freitag mit. Aus diesem Grund hätten sich der Aufsichtsrat und Rühl einvernehmlich dazu entschlossen, die Zusammenarbeit zu beenden. Seit dem 1. Mai 2016 hatte Rühl das Amt inne.

„Dieser Schritt fällt mir nicht leicht, aber für die weiteren Etappen auf dem Weg zur Neuaufstellung der Diakonie Hessen ist die getroffene Entscheidung für beide Seiten die richtige”, sagte Rühl. Der Aufsichtsratsvorsitzende der Diakonie Hessen, Joachim Bertelmann, meinte, Rühl habe dem Verband wichtige und nachhaltige Impulse gegeben: „Dafür gebührt ihm unser Respekt.”

(dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare