Keine neuen Sitzbänke in den Oberräder Feldern

Spaziergänger, die durch die Oberräder Felder laufen, finden dort keine Bänke zum Verweilen. Deshalb hatten sich die Mitglieder des Ortsbeirats 5 mit der Bitte an den Magistrat der Stadt gewandt,

Spaziergänger, die durch die Oberräder Felder laufen, finden dort keine Bänke zum Verweilen. Deshalb hatten sich die Mitglieder des Ortsbeirats 5 mit der Bitte an den Magistrat der Stadt gewandt, in der östlichen Gräfendeichstraße sowie den nördlich verlaufenden Parallelwegen Bänke aufzustellen.

Daraus wird allerdings nichts. Den Oberrädern werden neue Sitzgelegenheiten in den Feldern verweigert. Denn der Stadt sind die Kosten zu hoch. In der Stellungnahme des Magistrats heißt es dazu: „Nicht das Aufstellen einzelner Bänke stellt das Problem dar, sondern die hohen Folgekosten, die mit jedem einzelnen Bankstandort verbunden sind und sich erhöhen, wenn Bänke abseits der öffentlichen Grünanlagen in freier Landschaft aufgestellt werden.“ Denn sowohl die Bank als auch der dazugehörige Papierkorb sei regelmäßig zu warten oder auszutauschen. Zudem müssten die Bänke regelmäßig freigeschnitten werden. Weiter heißt es: „Die Erfahrung hat gezeigt, dass sich der Aufwand an exponierten Standorten, abseits der sozialen Kontrolle, durch Vandalismus noch erhöht.“ Abgesehen davon wurde an der schon stehenden Bank – Nähe der A 661 – die Erfahrung gemacht, dass hier Bankstandorte immer wieder zu Müllentsorgungsstellen zweckentfremdet werden. „Dieser Mehraufwand, der mit der Pflege von Bankstandorten in der freien Landschaft einhergeht, steht aus Sicht des Fachamtes betriebswirtschaftlich im Missverhältnis zur Nutzung.“

(red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare