36 Ausbildungsplätze stehen zur Verfügung

Kirche bildet Mentoren für Flüchtlinge aus

Wer einen Flüchtling persönlich begleiten will, kann sich an den Evangelischen Regionalverband Frankfurt wenden: Die Kirche bildet auch 2017 wieder ehrenamtliche Mentoren aus.

Der Evangelische Regionalverband (ERV) sucht Begleiter für Flüchtlinge. 36 Interessenten werden in zwei Gruppen von April 2017 bis März 2018 ausgebildet, wie der ERV-Fachbereichsleiter Jürgen Mattis dem Evangelischen Pressedienst

(epd)

sagte. Der Kurs umfasse 80 Unterrichtsstunden in Abend-, Tages- und Wochenendseminaren. Das Projekt „socius“ des ERV hat in den vergangenen vier Jahren bereits mehr als 100 Freiwillige zu Mentoren ausgebildet.

Rund

80 Flüchtlinge

in Frankfurt würden derzeit einzeln von Mentoren des Projekts betreut, sagte Mattis. Ein Freiwilliger verpflichte sich, jede Woche zwei Stunden dem Flüchtling zu widmen. Die meisten setzten sich aber mehr für ihren Schützling ein. Dabei gehe es um die Begleitung bei Behördengängen, Hilfe bei der Wohnungs- oder Arbeitssuche, Unterstützung beim Deutschlernen, Besuche von Kultureinrichtungen oder Freizeitgestaltung.

Die Koordinationsstelle des Projekts führt nach den Worten von Mattis die Paare jeweils nach den persönlichen Bedürfnissen und Kompetenzen zusammen. Dann werde eine Vereinbarung getroffen über die Häufigkeit der Treffen und das Ziel der Betreuung. Ein Mentor müsse auch Distanz wahren können, sagte Mattis. Er übernehme Verantwortung für ein bestimmtes Ziel, aber nicht für das gesamte Schicksal einer Person. Mit dem Erreichen des Ziels ende die Betreuung.

In dem Ausbildungskurs von „socius“ geht es um interkulturelle Verständigung, die rechtliche, soziale und psychische Situation von Flüchtlingen, Hilfsangebote der Stadt und um die Beziehung in einer Mentorenschaft. Trotz der Vorbereitung müssten die Mentoren mit Überraschungen rechnen, sagte Mattis: Alle hätten bisher gesagt, die Betreuung sei völlig anders geworden als erwartet. Dafür erhalten die Freiwilligen Supervision und nehmen an drei Studientagen im Jahr teil.

Im vergangenen Jahr haben sich für die 36 Ausbildungsplätze

110 Interessenten

beworben. Für das Projekt stelle der ERV 80 000 bis 100 000 Euro im Jahr bereit. Zusätzliche Mittel kommen von der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) und vom Amt für multikulturelle Angelegenheiten der Stadt.

Der ERV veranstaltet für Interessenten Informationsabende heute, Donnerstag, um 18.45 Uhr im Evangelischen Zentrum, Rechneigrabenstraße 10, und am 16. Januar um 18.45 Uhr im Dominikanerkloster, Kurt-Schumacher-Straße 23. Das Mindestalter für einen Mentor beträgt 21 Jahre. Die Ausbildung ist kostenlos für diejenigen, die sich für ein Jahr als Mentoren verpflichten. Ansonsten kostet sie 800 Euro. Anmeldungen nimmt Stephanie Höhle entgegen, Telefon ( 0 69 ) 921 05 66 81, E-Mail stephanie.hoehle@frankfurt-evangelisch.de. Bewerbungsschluss ist der 1. Februar 2017. Weitere Infos gibt es im Internet unter .

(epd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare