1. Startseite
  2. Frankfurt

Kummer in Frankfurt: Zoo nimmt Abschied von Gorilla-Dame Dian

Erstellt:

Von: Julius Fastnacht

Kommentare

Gorilla-Weibchen Dian war im Zoo Frankfurt stets eine Attraktion. Weil sie schwere gesundheitliche Probleme hatte, musste sie jetzt mit 33 Jahren eingeschläfert werden.

Frankfurt – Gorilla-Weibchen Dian, seit 1995 von Zoo-Besuchern in Frankfurt zu bewundern, ist im Alter von 33 Jahren gestorben. Wie der Zoo Frankfurt am Donnerstag (5. Mai) mitteilte, wurde Dian schon vor zwei Wochen eingeschläfert. Dieser Schritt sei notwendig geworden, da der Affe zuletzt erblindet war und unter starken Schmerzen litt. Ein artgerechtes Leben gemeinsam mit den anderen Gorillas sei ihr deshalb nicht mehr möglich gewesen.

Ursprünglich ist Dian Holländerin: Geboren wurde sie schon 1989 im Burgers‘ Zoo im niederländischen Arnheim, kam dann aber mit sechs Jahren nach Frankfurt. Wie der Zoo Frankfurt angab, sei sie stets gut integrierter Teil der achtköpfigen Gruppe um Silberrücken Viatu gewesen.

Gorilla-Dame Dian hält ihre beiden Zwillings-Babys 2015 im Arm. (Archiv)
Zweimal bekam Gorilla-Weibchen Dian im Zoo Frankfurt Zwillinge. (Archiv) © Winfried Faust/dpa

Gorilla-Dame Dian: Für Nachwuchs hat sie im Zoo Frankfurt selbst gesorgt

„Die Entscheidung, das Gorilla-Weibchen einzuschläfern, war nicht leicht“, sagte Zoodirektorin Christina Geiger. In der letzten Zeit habe das Pflegepersonal aber bemerkt, dass sich Dian immer häufiger zurückzog und wohl mit Kopfschmerzen kämpfte. Dem Zoo zufolge diagnostizierte eine Untersuchung in der Tierklinik Hofheim, dass Dian unter einer Entzündung der inneren Augenhaut litt – deren Folge die Erblindung war.

Aus diesem Grund sei ihr ein soziales Leben mit dem Rest der Gruppe nicht mehr möglich gewesen. Zu ihrer Sicherheit konnte sich das Gorilla-Weibchen nur noch im Innenbereich des Geheges aufhalten. Nach Konsultation mit verschiedenen Experten habe der Zoo, der Artenschutz großschreibt, dann die Entscheidung zur Einschläferung getroffen. „Wir haben Dian in ihrer vertrauten Umgebung eingeschläfert und den anderen Mitgliedern der Gruppe Zeit gegeben, sich von ihr zu verabschieden“, sagte Zoodirektorin Geiger.

Für ihre Nachfolge hat Dian in jedem Fall selbst Sorge getragen: Im Laufe ihres Lebens setzte sie fünf Affenbabys in die Welt, vier davon Zwillinge – zuletzt im März 2017. (Julius Fastnacht)

Auch interessant

Kommentare