+
Kulturdezernentin Ina Hartwig ist Schirmherrin der Nacht der Museen.

Nacht der Museen

Kunst und Party an jeder Ecke

Morgen machen wieder Tausende Museumsbesucher die Nacht zum Tag. 40 Museen und Galerien in Frankfurt und Offenbach bieten bei der Nacht der Museen ein pralles Programm mit Kunst, Konzerten und Führungen an.

Morgen machen wieder Tausende Museumsbesucher die Nacht zum Tag. 40 Museen und Galerien in Frankfurt und Offenbach bieten bei der Nacht der Museen ein pralles Programm mit Kunst, Konzerten und Führungen an.

Kulturdezernentin und Schirmherrin Ina Hartwig eröffnet den Abend im Museum Angewandte Kunst (MAK). Ein Auszug aus dem Programm der Nacht: Im Kunstverein zeigen Kunststudenten ihre Werke zum Thema Utopie/Dystopie, im Senckenberg-Museum stehen die Tiefseetiere im Rampenlicht und die „Schrägen Professoren“ sind zu Gast, im Filmmuseum lädt Stanley Kubricks „Space Odyssey“ zum Ausflug in die Weiten des Weltalls, und in der Caricatura lockt zur „Otto“-Ausstellung ein Ottifanten-Malwettbewerb. Sofern das Wetter es zulässt, können die Besucher der Sternwarte den Himmel durchs Teleskop beobachten. Straßenbahnfans können eine Nostalgiefahrt mit Trams aus den 50er und 60er Jahren unternehmen.

Wer meint, zur Nacht der Museen in den Vorjahren schon alles erlebt zu haben, der irrt: Die Veranstalter haben jede Menge neue Programmpunkte ausgegraben und stellen Orte vor, die der Normalsterbliche sonst so gut wie nie besuchen kann. Vom Punkkonzert bis zur stillen Bücherschau ist alles dabei. Wir haben bei den Frankfurter Museums- und Kulturmenschen nachgefragt, was ihre persönlichen Geheimtipps zur Nacht der Museen sind.

Nacht der Museen

Samstag, 5. Mai, 19–2 Uhr, Eintritt: 14 Euro, Familien 29 Euro; kostenlose Shuttle-Busse und Call-A-Bike-Räder, Infos:

(stw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare