Mann bricht zusammen

Läufer stirbt nach Frankfurt Marathon

Beim

Beim Frankfurt Marathon hat es am Sonntag einen Todesfall gegeben. Wie die Veranstalter erst am Montagvormittag bestätigten, ist einer der Läufer nach etwa 39 Kilometern auf der Strecke zusammengebrochen und trotz einer sofortigen ärztlichen Versorgung sowie mehrerer Wiederbelebungsversuche später in einem Krankenhaus gestorben.

Hier ein offizielles Statement der Veranstalter zu dem Todesfall:

"Am späten Sonntagabend hat uns die traurige Nachricht erreicht, dass ein Teilnehmer des Mainova Frankfurt Marathon verstorben ist. Dies ist der erste Todesfall in der 35-jährigen Geschichte des ältesten deutschen Stadtmarathons. Der Mann ist während des Rennens in der Innenstadt zusammengebrochen und später im Krankenhaus verstorben. Weitere Details sind dem Veranstalter aufgrund der ärztlichen Schweigepflicht nicht bekannt. „Unser Mitgefühl gilt den Angehörigen des Sportlers. Uns ist schmerzlich vor Augen geführt worden, wie nahe an einem strahlenden Lauftag Glück und großes Unglück beieinander liegen können“, sagt Renndirektor Jo Schindler."

 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare