+
Maske tragen und Abstand zu anderen Kunden halten: Diese Familie hält sich an die Regeln, die besonders in Einkaufszentren wie hier dem Skyline Plaza gelten. Als dieses Foto gestern entstanden ist, war gerade nicht viel los auf den weiten Gängen. foto:enrico sauda

Shopping

Lage im Einkaufszentrum: So läuft es im Nordwestzentrum, Skyline Plaza und Co.

  • schließen

Nach den Corona-Lockerungen zieht das Geschäft im Einkaufszentrum wieder an. Das berichten die Betreiber von Nordwestzentrum, Skyline Plaza und weiteren Shopping Malls.

  • Im Zuge der Corona-Lockerungen haben auch die Einkaufszentren in Frankfurt wieder geöffnet
  • Betreiber von Nordwestzentrum, Skyline Plaza und MyZeil freuen sich über Verhalten der Kunden
  • Hoffnung auf höhere Besucherzahlen

Frankfurt - Shoppen, bummeln, essen gehen, Kaffee trinken: Vieles ist seit den Lockerungen des Gesetzgebers in der Corona-Krise wieder erlaubt, wenn auch nur unter Einhaltung strikter Abstands- und Hygieneregeln. 

Doch während auf der Zeil* und in den anderen Einkaufsstraßen der Stadt das Tragen eines Mund- und Nasenschutzes nicht notwendig ist (nur in den Geschäften), sieht das in den Shopping-Malls anders aus. Hier ist das Tragen von Masken Pflicht*. Manche Kunden nervt das, andere nehmen's hin.

Einkaufszentrum Hessen-Center: Die meisten Besucher halten sich an die Regeln

Hessen-Center: Olaf Kindt, Manager des Hessen-Centers in Enkheim, findet es "beruhigend zu sehen, dass sich die Besucher fast ausnahmslos an die Regeln halten und das Ganze oftmals mit hessischem Humor betrachten. Zumal die Freude überwiegt, dass der Handel wieder offen hat". In dem Zentrum sind wieder über 100 der 115 Shops geöffnet, "es fehlen lediglich ein paar Geschäfte, die noch auf Materialien von ihrer Zentrale warten, und eine Kinderanimationsfläche, die noch nicht betreiben darf", so Kindt. 

Wie sieht es beim Imbiss-Angebot aus? Immerhin beschäftigen sich über zehn Prozent der Läden mit Gastronomie und/oder Lebensmitteln. Kindt: "Auch hier muss sich der Kunde erst mal umgewöhnen. Bis dato war ja nur „Take away“ (Mitnahme) möglich, sodass man sich einen Platz im Freien suchen musste oder das Auto als Kantine genutzt hat." 

Er ist gespannt, wie die Sitzplatzgastronomie jetzt durch die weitere Freigabe angenommen wird. Und sagt: "Die Betreiber gehen mit Vorsicht, aber auch mit Zuversicht und Optimismus vor." Die Kundenströme beobachtet er aufmerksam, sieht - wie überall - noch eine "allgemeine Zurückhaltung". Aber er erkennt bereits eine "sukzessive Frequenzsteigerung". Und ist froh, dass es im Center keine Ladenschließungen gab, und alle Händler wieder zurückgekehrt sind. Doch es werde "sicher noch etwas dauern, bis wir uns alle an die ,neue Normalität' gewöhnt haben".

Einkaufen in Nordwestzentrum und Skyline Plaza: Kunden freuen sich über Öffnung

Nordwestzentrum: Rainer Borst, Geschäftsführer der Nordwestzentrum Verwaltungsgesellschaft mbH, erklärt: "In der ersten Phase nach Einführung des erweiterten Betriebs zeigt sich, dass unsere Kunden und all unsere Miet- und Geschäftspartner sehr besonnen und umsichtig mit der neuen Situation umgehen." Es fände kein Verweilen statt, Abstände würden eingehalten und es gebe keine Gruppenbildungen. Es sei ein "Gewöhnungsprozess und es läuft sehr gut". In der Gastronomie bereiteten sich die Mietpartner intensiv auf den angepassten Betrieb im Einklang mit Schutz- und Hygienemaßnahmen vor. Der Großteil der insgesamt etwa 180 Shops ist geöffnet. Die Gastronomieanbieter würden nachziehen, sobald alle Schutz- und Hygienemaßnahmen implementiert seien, so Borst.

Skyline Plaza: Im derzeit von Hochhaus-Baustellen umzingelten Einkaufszentrum am Güterplatz hat Center-Managerin Janine Marz beobachtet, dass sich die meisten Kunden an die Masken-und Abstandsregeln halten. Es habe nur "einige Rückmeldungen" gegeben, dass Kunden nicht Bescheid wussten. Von den insgesamt etwa 170 Stores sind aktuell 152 geöffnet; ohne den Gastronomiebereich sind es 140. Das Lokal Alex mit der beliebten Dachterrasse ist seit Freitag wieder geöffnet, "unsere Kunden freuen sich darüber sehr", erklärt Marz. Die Auflagen seien zwar "sehr hoch", aber viele Menschen freuten sich auf Abwechslung, mal wieder auszugehen. "Im Foodcourt haben alle wieder geöffnet, der Sitzbereich ist seit Freitag wieder auf."

Auch das "Meridian Spa" ist seit Freitag wieder geöffnet, nur der Saunenbereich bleibt noch zu. Insgesamt beläuft sich die durchschnittliche Besucherzahl noch auf etwa 50 Prozent im Vergleich zur "Vor-Corona-Zeit". Aber alle Geschäft hätten wieder eröffnet, keines habe aufgegeben. Janine Marz hofft auf eine stete Steigerung der Besucherzahlen: "Mit jedem umliegenden Büro-Tower, der wieder öffnet, wird auch die Frequenz wieder steigen." Auch die Öffnung der Hotels werde helfen. "Jetzt fehlen nur noch die Messebesucher, die wir ab September zurückerwarten." Doch sie weiß: "Durch die Corona-Krise wird es für den Einzelhandel leider nicht leichter werden."

Keine Probleme mit Schutzmasken im Einkaufszentrum MyZeil

MyZeil: Center-Managerin Annett Gurczinski sieht keinerlei Probleme in Sachen Mund- und Nasenschutz: "Die Kunden nehmen dies sehr gut an, es gibt keine Diskussionen." Aktuell seien 90 Prozent der Geschäfte im erst vor Kurzem erst umgebauten und modernisierten Center geöffnet. Keines sei aufgegeben worden.

Der große Gastronomie-Bereich "Foodtopia" ist seit Freitag von einem "Großteil der Gastronomen unter Einhaltung der gegebenen Vorschriften wieder geöffnet", so Gurczinski. "Big Chefs wird am 22. Mai eröffnen, Vespaiolo und Sander planen eine Eröffnung in dieser Woche." Grundsätzlich versuchten alle Betreiber, trotz der hohen Auflagen und Einschränkungen ihr Konzept umzusetzen und eine große Auswahl zu bieten. Seit Freitag ist auch das Premiumkino "Astor" im obersten Stock wieder geöffnet. Gurczinski setzt auf bessere Zeiten: "Wir sind froh, dass der Handel wieder Umsatz auf der Fläche generiert, und unterstützen die Shopbetreiber operativ so gut wie möglich." 

Von Ute Vetter

*fr.de und fnp.de sind Teil des bundesweiten Ippen Digital Netzwerks.

Nach monatelanger Sanierung wagt das Wirte-Duo wieder einen ersten Probebetrieb im Café im Günthersburgpark. Wegen Corona vorerst unter strengen Auflagen*.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare