fff_stub_151220
+
Hatten ihren Spaß (v.l.): Patrick Neureuther, Matthias Höller, Eileen Franz und Eve Cecon bei der von Peyman Far ausgetüftelten Rätsel-Tour durch den Wald.

Sachsenhausen: Gute Idee

Lecker Wandern durch den Wald

  • vonSabine Schramek
    schließen

Landwehrstübchen bietet 10-Kilometer-Rätsel-Marsch mit Snacks an

Sie nennen es "Zurück zum Ursprung" und "ADVENTure Walk". Das kuschelige Landwehrstübchen, das wegen Corona keine Gäste am warmen Kachelofen bewirten kann, setzt auf Frischluft, Spazierengehen, ein Rätsel und dazu passende köstliche Kleinigkeiten. Kontaktlos und voller Advents-Abenteuer. Inhaber Peyman Far kann es gar nicht fassen, wie gut das Konzept ankommt. "Offenbar haben wir Sehnsüchte erreicht", sagt er. Die Idee hatte er gemeinsam mit einem Stammgast. Matthias Holler hat eine Eventagentur und isst gern in seinem "Lieblings-Landwehrstübchen". Gerichte To-Go von seiner Speisekarte hatte Peymann gleich und auch einen kleinen Adventsshop mit Eingemachtem, frischem Bauernbrot, Gänseschmalz und Getränken.

Der Goetheturm darf nicht fehlen

"Das ist zwar schön, aber wir wollten für die Leute auch ein Erlebnis schaffen", so Peyman. So stapften die beiden in den Stadtwald, guckten, was der zu bieten hat. Daraus erwuchs ein Wanderweg vom Lokal zum Königsbrünnchen, zu einer Eule im Norwegerpullover, einem Baum zum Umarmen, zur Grastränke, dem Goetheturm und zur Sachsenhäuser Warte, bevor es zurück zum Landwehrstübchen geht. "Auf den Belohnungsglühwein nach getaner Wanderung müssen wir jetzt verzichten, aber wir lassen uns etwas anderes einfallen", so Holler. Zehn Kilometer lang kann jeder im Rahmen der Corona-Verordnungen gut zweieinhalb Stunden durch den Wald wandern. Mit einer genauen Karte und einem Karton voller zunächst unverständlicher Häppchen und Requisiten.

Nora und Gaby sind mit dem Fahrrad aus dem Nordend gekommen, "um einen anderen Stadtteil zu erleben. Vieles geht ja momentan nicht, im Wald ist Platz und wir werden bestimmt ganz viel entdecken", sagt Gaby. "Außerdem muss man Lokale einfach unterstützen. Die Idee ist cool." Eingecheckt wird per App und kontaktlos. Mitarbeiter erklären die individuelle Tour.

Nach und nach trudeln weitere Wanderer ein und laufen los. Im Wald duftet es nach Moos, moderndem Laub und sehr stark nach Pilzen. Am Königsbrünnchen kommt ein weiterer Geruch dazu. Schwefel. Dennis und Mike machen den "ADVENTure Walk" mit ihren Freundinnen. Sie öffnen die Box und nehmen zwei kleine recyclebare Becher heraus. Neben der historischen Kurzerklärung zum Brünnchen, ermuntert der Flyer zum Probieren. Sie füllen einen Schluck des braunroten Nasses in die Becherchen und probieren vorsichtig. Die Meinungen schwanken zwischen "scheußlich" und "gar nicht so schlimm". Jetzt müssen sie ein Rätsel lösen, das sich nicht von alleine erklärt. "Wie viele Flüsse/Bäche fließen abgesehen vom Main noch durch Frankfurt?" heißt es. Wer es weiß und auch die nächsten fünf Fragen richtig beantwortet, hat am Ende der Wanderung ein Zitat von Goethe auf dem Flyer stehen.

Nach weiteren 20 Minuten Wandern gibt es ein Stückchen Beef-Jerk zu naschen, wenn man ein Eulenkunstwerk entdeckt hat. Später gibt es Nüsse, Pilze und kandierte Apfelscheibchen - jeweils mit Denkaufgabe, Infos und Walderlebnissen. Mal huscht ein Reh hinter Bäumen, mal raschelt es irgendwo im Laub oder es knacken Äste. Die Wanderer kommen sich nicht ins Gehege, da sie unterschiedlich losgehen und unterschiedlich lange an den Etappen verweilen.

"So geht Corona mit Spaß, Genuss und jeder Menge Frischluft", loben die beschwingten Rückkehrer Peyman. Zur Belohnung gibt es noch einen Rabatt-Gutschein für einen Weihnachtsbaum und ein Heißgetränk, um die Finger zu wärmen.

Je fünf Euro zahlen Erwachsene, Kinder unter 12 sind am Adventswochenende kostenlos dabei. Informationen zur kreativen Landwehrstübchen-Tour gibt es im Internet unter https://www.landwehrstuebchen.de/ursprung . Sabine Schramek

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare