Luminale

Lichtkunst-Spektakel Luminale ist eröffnet

Auf dem Römerberg schaltete der Berliner Videokünstler Philipp Geist das Licht an für eine der spektakulärsten Arbeiten: Mit Videomapping erleuchtet er die Fassade des Rathauses, auf den Boden werden Begriffe projiziert, die Frankfurter dem Künstler vorgeschlagen hatten, dazu laufen Sphärenklänge. Der Zuschauer soll Teil des begehbaren Kunstwerks werden.

Auf dem Römerberg schaltete der Berliner Videokünstler Philipp Geist das Licht an für eine der spektakulärsten Arbeiten: Mit Videomapping erleuchtet er die Fassade des Rathauses, auf den Boden werden Begriffe projiziert, die Frankfurter dem Künstler vorgeschlagen hatten, dazu laufen Sphärenklänge. Der Zuschauer soll Teil des begehbaren Kunstwerks werden.

Im neunten Jahr der Veranstaltungsreihe können Lichtkunstwerke an weit mehr als 100 Orten in Frankfurt besichtigt werden, 26 weitere Arbeiten sind in Offenbach zu sehen. Dazu kommt ein Begleitprogramm zum Thema Licht und Stadtgestaltung in einem neu eingerichteten Festivalzentrum. Die "Biennale für Lichtkunst und Stadtgestaltung" dauert bis zum kommenden Freitag (23. März).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare