1. Startseite
  2. Frankfurt

Liebe zum Stadtteil geht durch den Magen

Erstellt:

Von: Michael Forst

Kommentare

Griesheimer Begegnungen hält dieses Kochbuch fest, das die Vielfältigkeit des Stadtteils kulinarisch widerspiegelt. FOTO: HolgerVonhof
Griesheimer Begegnungen hält dieses Kochbuch fest, das die Vielfältigkeit des Stadtteils kulinarisch widerspiegelt. © Vonhof

Werkstatt Waldschulstraße hat die Lieblingrezepte der Nachbarn gesammelt

Vor dem Gaumenschmaus wartet erstmal ein Augenschmaus: Das frisch erschienene Kochbuch der "Werkstatt Waldschulstraße" macht mit seinen knackigen Texten und geschmackvollen Bildern von Fotograf Matthias Wenger schon beim Durchblättern der 92 von Indrani Roychoudhury gestalteten Seiten ordentlich Appetit auf seinen Inhalt.

Lokal und international

Rund 30 Rezepte, lokale, regionale oder auch internationale, die Multikulturalität des Stadtteils widerspiegelnd, hat das Team um Daniela Scholl, Tilman Kootz, Solveig Kootz, Rebekka Weiler, Florian Weiler und Anna Spengler in den vergangenen Monaten in der Griesheimer Nachbarschaft gesammelt und liebevoll zusammengestellt. Ob herzhaft oder süß, klassisch oder raffiniert, Snack, Kuchen oder Festmahl - die Rezepte machen Lust aufs gemeinsame Kochen und Essen. Und die meisten glänzen dazu noch mit persönlicher Note, wenn die Köche eingangs schreiben, wo sie ihre kulinarischen Ideen aufgegabelt haben. Etwa das Griesheimer Frauen-Trio namens "Dideldum" - Antje, Inge und Claudia, die seit 30 Jahren eng befreundet sind und dabei manches Mal gemeinsam mit Begeisterung Kochkäse zubereiteten und verzehrten. Oder Alexandros, der bei einer großen Motorradtour auf der griechischen Insel Naxos in einem Fischerörtchen zum ersten Mal dem "Moutsouna Sandwich" begegnete. Das Rezept dieses schmackhaften Snacks aus Feta-Käse und Frühlingszwiebeln beschreibt im Buch.

Seit dem Herbst 2016 verfolgt die "Werkstatt Waldschulstraße" ihren Anspruch, den Stadtteil mit kreativen Aktionen zu beleben, Begegnungen zu ermöglichen und das Miteinander zu stärken. "Da die Mitglieder unserer Gruppe die Begeisterung für Griesheim genauso verbindet wie der Spaß am Kochen und Essen", berichten Daniela Scholl und Tilmann Kootz in ihrem Vorwort, "gab es keine Diskussion, als bei einem Treffen Anfang 2020 die Idee eines Griesheim-Kochbuchs vorgestellt wurde".

Das Ziel: Mit dem Buch anhand von Lieblingsrezepten aus der Nachbarschaft "die kulturelle und kulinarische Vielfalt unseres bunten Viertels widerspiegeln, die Neugier auf neue Rezepte wecken und die Menschen einladen, sich zu treffen und gemeinsam zu genießen".

Das erwies sich indes in Pandemiezeiten als schwieriges Unterfangen, wie Scholl und Kootz einräumen: Denn Begegnungen mit Menschen aus dem Viertel waren nach ihren Worten über Monate ebenso wenig möglich wie die üblichen Gruppentreffen im Nachbarschaftsbüro des Internationalen Bunds (IB) in der Waldschulstraße. Glücklicherweise klappte es im vergangenen Sommer dann doch: Einige Male trafen sich die Nachbarn im Sommer 2021 zum gemeinsamen Kochen und Essen. Und die Erinnerungen an die tolle Stimmung, die gute Gespräche und die leckeren Rezepte befeuerten denn auch das Buch, das "(K)ein Kochbuch - Griesheimer Begegnungen" betitelt ist.

"An die gemeinsamen Stunden werden wir uns noch lange erinnern", betonen die Autoren. An was genau, das beschreiben sie in prallen Details: "Die angeregten Gespräche, während wir darauf warteten, dass der Ofen wieder frei wird, um den Kuchen reinzuschieben, das genussvolle Schweigen, als wir uns den Chili-Braten auf der Zunge haben zergehen lassen, unsere Überraschung, dass die jüngsten Besucher, die einjährigen Zwillinge, begeistert Rote-Bete-Suppe genascht haben, die Freude, wie lecker der auf eritreische Art zubereitete Kaffee schmeckt und was die Nachbarinnen dabei erzählt haben."

Das lesenswerte Kochbuch lässt sich gegen eine angemessene Spende im IB-Nachbarschaftsbüro, Waldschulstraße 17, erwerben, nähere Infos unter Telefon (069) 35 35 09 64. mfo

Auch interessant

Kommentare