1. Startseite
  2. Frankfurt

Lufthansa streicht beliebte Leistung für viele Passagiere

Erstellt:

Von: Florian Dörr

Kommentare

Viele Passagiere, die mit Lufthansa fliegen, müssen sich umstellen: Das Unternehmen mit Sitz in Frankfurt kündigt das Aus für eine beliebte kostenlose Leistung an. 

Frankfurt - Die Lufthansa streicht die Leistungen in ihrem billigsten Tarif „Economy Light“ weiter zusammen. Fluggäste mit diesen Tickets, die etwa vom Flughafen Frankfurt unterwegs sind, können ab dem 21. Juni diesen Jahres zugewiesene Sitzplätze auf Europa-Flügen von Lufthansa und Austrian nur noch gegen eine Gebühr von 25 Euro ändern. Das geht aus Informationen auf der Lufthansa-Website hervor.

Bisher konnte man beim Einchecken den Sitzplatz kostenlos wählen. Über den Web-Check-in - also online bis zu 23 Stunden vor Abflug - ging das kostenlos. Ab dem 21. Juni ist damit für Nutzer von „Economy Light“ Schluss.

Lufthansa
Sitze in einem Flugzeug der Lufthansa. © Arne Dedert/dpa

Lufthansa: Sitzplatz-Reservierung für viele Kunden nur noch kostenpflichtig

Ausnahmen gibt es nur auf Flügen nach Italien, wenn Kinder zwischen zwei und zwölf Jahren beziehungsweise Behinderte begleitet werden.

In allen anderen Buchungs-Klassen der Lufthansa bleibt es beim Alten: Sitzplatz-Reservierungen im Vorhinein sind wie bislang kostenpflichtig, wobei aber weiter die Möglichkeit besteht, ab 23 Stunden vor Abflug kostenfrei auf noch verfügbare Sitze zu wechseln.

Flughafen Frankfurt: Lufthansa bietet beliebten Service nur noch Stammkunden kostenlos

Kostenfreie Reservierungen auf Europaflügen der Lufthansa bleiben damit nur den Stammkunden der obersten Klassen HON Circle und Senator vorbehalten, die sogar für bis zu drei Begleitpersonen die Sitze sichern dürfen. (dpa/fd)

Zuletzt sorgte die Lufthansa für Schlagzeilen, weil viele Flüge sind fast restlos ausverkauft sind. Besonders nach Amerika zieht es die Urlauber und Geschäftsreisenden. Dafür sind einige bereit, astronomisch hohe Preise zu zahlen.

Auch interessant

Kommentare