In-der-City-Bus GmbH

Linienbusse als mobile Stellenanzeige

Vier Linienbusse des städtischen Busbetreibers In-der-City-Bus GmbH (ICB) sind seit dem 16. August in einer Doppelfunktion unterwegs: Zum einen befördern sie wie gewohnt Fahrgäste, zum anderen

Vier Linienbusse des städtischen Busbetreibers In-der-City-Bus GmbH (ICB) sind seit dem 16. August in einer Doppelfunktion unterwegs: Zum einen befördern sie wie gewohnt Fahrgäste, zum anderen rollen sie als mobile Stellenanzeigen durch den Frankfurter Stadtverkehr. Gesucht werden Busfahrer, teilte die Stadt gestern mit.

Auf den großen Heck-Plakaten an den Bussen sind Mitarbeiter der ICB hinter dem Steuer zu sehen. Sie haben diese Aktion der ICB unterstützt und sich hinter dem Lenkrad und vor dem Bus ablichten lassen. Thomas Dickmann, Leiter des Fahrdienstes bei der ICB und zuständig für die Koordination von 350 Mitarbeitern im Fahrdienst und 150 Fahrzeugen: „Wir hoffen, dass diese auffälligen Anzeigen den einen oder anderen, der bereits den D-Führerschein hat und Busse führen darf, zu uns bringt. Außerdem bilden wir auch aus. 2018 haben erstmals vier Berufsstarter die Ausbildung zum Berufskraftfahrer bei uns begonnen. Für dieses Thema haben wir ein eigenes Motiv mit unseren Azubis aufgelegt.“

Busfahrer – und sehr gern auch Busfahrerinnen, die wirklich noch selten sind – werden dringend gesucht: Die ICB bedient als Unternehmen des Stadtwerke-Konzerns zusammen mit der Schwestergesellschaft MMF 18 von 49 Buslinien. Zukünftig soll sogar rund die Hälfte des Frankfurter Busverkehrs über den städtischen Dienstleister erbracht werden. Dafür müssen die Unternehmen gewappnet sein. Als kommunaler Arbeitgeber bietet die ICB nach eigenen Angaben einige Vorteile: Einen sicheren Job, faire Arbeitsbedingungen, ein Jobticket sowie eine sogenannte „flexible Dienstzuteilung“, die Mitarbeiterwünsche hinsichtlich der bevorzugten Arbeitszeiten berücksichtigt.

(red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare