+
Der Lohrberg-Bus bringt viele Spaziergänger an Sams-, Sonn- und Feiertagen von der Friedberger Warte zum Lohrberg.

Verkehrsdezernent ist zufrieden

Lohrberg-Bus kommt gut an

Gut angenommen haben Fahrgäste den Lohrberg-Bus. Durchschnittlich zehn Personen nutzten das Angebot.

Zufrieden ist Verkehrsdezernent Klaus Oesterling (SPD) mit den Fahrgastzahlen auf der Kleinbuslinie 83. „Es zeigt sich eine positive Entwicklung sowohl bei der Zahl der Fahrgäste als auch bei der Pünktlichkeit“, sagt er. Natürlich habe der außergewöhnliche Sommer einen großen Anteil an der erfreulichen Entwicklung – das könne im kommenden Jahr schon wieder ganz anders aussehen. Erfahrungsgemäß strömen Besucher nur bei schönem Wetter in Massen auf den Lohrberg. „Wir werden im kommenden Jahr sehen, wie sich der Lohrbergbus weiter entwickelt“, sagt Oesterling.

Die Zahlen von 2017 jedenfalls sind erfreulich. An drei Wochenenden hatte die städtische Nahverkehrsgesellschaft Traffiq die Fahrgäste auf der Linie gezählt. Während im April samstags 150 und sonntags 280 Fahrgäste in beiden Richtungen gezählt wurden, waren es im September 205 (Samstag) und 410 Fahrgäste (Sonntag). Setzt man die Zahlen ins Verhältnis zu den tatsächlichen Fahrten (22 je Richtung), waren pro Bus durchschnittlich bis zu zehn Personen an Sonntagen im September unterwegs.

„Auch die im Frühjahr teilweise noch chaotischen Verkehrsverhältnisse besserten sich im Laufe des Sommers“, sagt der Verkehrsdezernent. Die häufige Präsenz der städtischen Verkehrspolizei habe Wirkung gezeigt. Ein Beleg dafür sei auch, dass der Bus im April noch durchschnittlich mit drei bis vier Minuten Verspätung auf dem Lohrberg ankam, sich diese aber im Herbst auf unter anderthalb Minuten reduziert habe.

Der Lohrbergbus fuhr 2018 von Karfreitag (30. März) bis zum Tag der deutschen Einheit (3. Oktober) an jedem Wochenende und an Feiertagen halbstündlich von 11 bis 21.30 Uhr. Im kommenden Jahr wird er den Betrieb wieder kurz vor Ostern aufnehmen. Start ist an der Friedberger Warte, wo Anschluss von der Straßenbahnlinie 18 sowie den Buslinien 30 und 34 besteht. Die Endhaltestelle ist auf dem Lohrberg-Parkplatz. Aufgrund der engen Straßenverhältnisse auf dem Lohrberg kommen zwei mit Flüssiggas betriebene Kleinbusse zum Einsatz, die elf Sitzplätze und 15 Stehplätze bieten. Betreiber der Linie ist die In-der-City-Bus GmbH.

Der Lohrbergbus ist laut Oesterling ein Angebot, Menschen die normalerweise mit dem Auto auf den Lohrberg fahren, zum Umsteigen auf Bus und Bahn zu bewegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare