+
Lucki Maurer

„Lucki“ kocht am liebsten für Hardrocker

  • schließen

Für – fast – alle seine musikalischen Lieblinge hat er bereits gekocht. Gestern stellte Ludwig „Lucki“ Maurer , Koch und kulinarischer Ziehsohn des

Für – fast – alle seine musikalischen Lieblinge hat er bereits gekocht. Gestern stellte Ludwig „Lucki“ Maurer , Koch und kulinarischer Ziehsohn des Fernsehkochs Stefan Marquard , sein Können am und rund um den Herd unter Beweis. Und zwar beim „Eat & Style“-Food-Festival, das zum ersten Mal in Frankfurt stattfindet und bis morgen noch in der Halle 1.2 auf dem Messegelände über die Bühne geht.

Maurer, der in einer Band Bass spielt und seine Köche Death-Metal und Hardcore hören lässt, „damit sie schneller arbeiten“, hat neulich das Essen für die brasilianische Band „Sepultura“ gekocht. Das gefiel ihm natürlich bestens. Grund der zur Freude hatten auch die Musiker: „Gitarrist Andreas Kisser sagte, dass mein Essen das beste gewesen sei, das sie in Europa jemals hatten.“ Doch auch für James Hetfield , Kopf der Megaseller „Metallica“ kochte Maurer ebenfalls schon – „da hatte ich echt Pipi in der Hose“. Auch Ex-Guns’n’Roses-Gitarrist Slash , Shockrocker Marylin Manson und die Band Mötley Crüe kamen in den Genuss von Maurers Speisen. „Die Jungs von Crüe sind Buben und trinken Mineralwasser ohne Kohlensäure.“ Maurer: „Für solche Menschen koche ich viel lieber als etwa für die Queen.“ Doch am liebsten kocht er für seine Frau, „die bedankt sich immer so nett“. Musikalisches Highlight war in diesem Jahr für ihn, dass er mit seiner Band „Seasons in Black“ als Vorgruppe von „Sepultura“ vor 1200 Zuschauern auftrat.

Ihr Können zeigte bei der Food-Show auch Véronique Witzigmann , die Tochter des berühmten Gastronomen Eckart Witzigmann . Sie sagt: „Was ich mache, ist ganz anders als das, was er machte. Ich bin für den süßen Bereich zuständig.“ Aber die Liebe zum Detail habe sie von ihm geerbt.

(es)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare