Magisches Comeback

Es ist zwei Jahrzehnte her, dass sie ihre großen Erfolge feierte. Damals stürmte das Frankfurter Mädsche mit sizilianischen Wurzeln die Charts.

Es ist zwei Jahrzehnte her, dass sie ihre großen Erfolge feierte. Damals stürmte das Frankfurter Mädsche mit sizilianischen Wurzeln die Charts. „Omen III“ lautete der Titel, der der 1994 gegründeten Gruppe „Magic Affair“ zum Ruhm verhalf. Zu dieser Gruppe gehörten neben Franca Morgano noch Produzent Mike Staab . 1995 erhielten sie den Echo.

Seither ist viel passiert, auch Trauriges. Mike Staab starb 2009. Franca Morgano sicherte sich damals die Namensrechte an der Band, die nun ihren zweiten Frühling erlebt. „Es war ein wundervoller Ausklang 2014 und ein grandioser Beginn 2015“, sagt Morgano. Highlight war der Auftritt vor dem Brandenburger Tor am Silvesterabend, der im ZDF ausgestrahlt wurde und den mehrere Zehntausend Menschen vor Ort live sahen und hörten. „Magic Affair“ teilten sich die Bühne mit Größen wie Laith Al Deen , Annett Louisan , David Hasselhoff , David Garrett und Howard Carpendale .

2015 könnte das Jahr der Franca Morgano werden. Schließlich erleben die 90er ein Revival, und Morgano und ihr neuer Partner, der Rapper Nitro , profitieren davon. „Magic Affair“ möchten „die Gruppe im Dance-Bereich positionieren, etwas Zeitloses machen“, sagt die Frau mit der rauen Stimme. „Die ganzen Chartstürmer von heute machen nichts anderes als das, was die 90er-Acts damals gemacht haben. Nur, dass sie heute viel mehr Freiheiten haben als wir. Bis vor zehn Jahren konntest du dich als Dance-Act doch nicht mit einer Gitarre auf die Bühne stellen oder so viele Soundexperimente machen.“

Das ist zwar anders geworden, aber Franca Morgano litt darunter. „Ich komme aus dem Pop-Rock-Soul Bereich. Heute ist in der Musik alles erlaubt. Sowohl Balladen mit Gitarre als auch Disco im 70er-Style oder Dance und Elektro haben die Chance, ganz oben in den Charts zu landen.“

Franca Morgano – Altersangabe Fehlanzeige – drehte unlängst ein neues Video und nahm eine neue Single auf. Außerdem stehen etliche große Konzerte in ganz Europa an – „unter anderem treten wir am 4. Juli in der Commerzbank-Arena bei der ,Alles 90er’-Party auf, bei der unter anderem auch ,Snap’ und ,Mr. President’ mitmachen.“

Aber „Magic Affair“ zieht es auch ins Ausland, wo sie vor großem Publikum bei Festivals spielen. Franca Morgano ist Musikerin durch und durch. Dem Energiebündel genügt es bei weitem nicht, sich auf dieses Projekt zu konzentrieren. Deshalb steckt sich die musikalisch umtriebige Italienerin immer wieder neue Ziele, schreibt Melodien für Werbejingles – unter anderem für McDonald’s und das Umweltministerium – und stellt ihre Musik für Filme zur Verfügung. Außerdem hat sie einen Traum: „Ich komponiere Songs für Werbung, Firmen und einige Filme. Ich schreibe auch gerne mal für andere Stars Songs. Die wenigsten wissen, dass ich komponiere. Für Helene Fischer würde ich auch gerne Songs schreiben.“

Ungefähr 20 bis 30 Lieder entstehen jährlich in der Morgano-Song-Schmiede. Allerdings verpasste sie bisher die Gelegenheit, ihre Kompositionen Kollegen anzubieten. Vielleicht gelingt ihr es in diesem Jahr und wir hören den Nachfolger von „Atemlos“, der aus ihrer Feder stammt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare