Mathematik an der frischen Luft: Professor präsentiert App

Mathebegeisterte können in Frankfurt künftig mithilfe einer App mitten in der Stadt Aufgaben lösen. „Es ist unser Anliegen, dass vor allem Schulklassen interaktiv Mathe üben und neu entdecken

Mathebegeisterte können in Frankfurt künftig mithilfe einer App mitten in der Stadt Aufgaben lösen. „Es ist unser Anliegen, dass vor allem Schulklassen interaktiv Mathe üben und neu entdecken können”, sagte Matthias Ludwig, Professor für Didaktik der Mathematik in der Sekundarstufe an der Goethe-Universität Frankfurt, der Deutschen Presse-Agentur.

Ludwig und sein Team haben die für Nutzer kostenlose App „MathCityMap” entwickelt. Diese gibt Pfade vor, an denen entlang Mathematikaufgaben versteckt sind. 26 gebe es zurzeit in Frankfurt, und Hunderte bundesweit. Die App leite Nutzer von Aufgabe zu Aufgabe, gebe Feedback zu Lösungen und Hinweise, wenn der Kopf rauche.

So funktioniert es: Nutzer müssen zunächst die App downloaden. Ohne Smartphone mit GPS gehe es nicht, sagte Ludwig. Auch Zollstock, Stift und Block brauche man. Je nachdem, wo sich die Nutzer in der Stadt befinden, schlage ihnen die App Aufgaben in der Nähe vor. Ob Geometrie, Wahrscheinlichkeitsrechnung oder Zählaufgaben: Für Jung und Alt gebe es passende Schwierigkeitsgrade.

So könne man etwa messen, wie schnell die Rolltreppen an der Hauptwache sind oder wie viel Wasser aus dem Spender in der Fressgasse läuft. Wer die Lösung findet, erhält laut Ludwig Punkte. Der Spielcharakter habe den Effekt, dass Kinder die Lösungswege langsamer vergessen würden, sagte er. Es mache einen Unterschied, wenn man um einen Zylinder, dessen Mantelfläche man ausrechnen soll, „tatsächlich herumgeht”.

(dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare