+
Fliegende Wespen.

Mehr Wespen in Hessen dank Hitze und Trockenheit

Die Zahl der Wespen hat sich Experten zufolge deutlich erhöht. „Wir haben ein sehr gutes Wespenjahr”, sagte Berthold Langenhorst vom Naturschutzbund Hessen (Nabu) am Donnerstag.

Die Zahl der Wespen hat sich Experten zufolge deutlich erhöht. „Wir haben ein sehr gutes Wespenjahr”, sagte Berthold Langenhorst vom Naturschutzbund Hessen (Nabu) am Donnerstag. Dank des trockenen und heißen Wetters hätten sich die Tiere optimal vermehren können. Kälte und Nässe könnten dagegen für Pilzbefall bei den Larven sorgen, Regen mache die Tiere flugunfähig. Im Frühjahr seien die Experten noch von einem durchschnittlichen Jahr ausgegangen, da nur wenige Königinnen durch den Winter kamen.

Aggressiver als normal seien die Tiere in diesem Sommer aber nicht. Da sie im August die Aufzucht der Brut beenden, hätten sie allerdings mehr Zeit, sich um ihre eigene Ernährung zu kümmern. Anders als bei Fliegen oder Mücken habe die Wespe aber kein Interesse am Menschen, sagte Langenhorst. Menschen seien Hindernisse, die sie nur erkennen können, wenn sie „ganz nah und ganz schnell” heranfliegen. Wespenmagnete seien ausschließlich Süßspeisen und reifes Obst.

(dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare