Menschen mit Demenz bewegen

Am 31. März startet der Turnverein Niederrad in Kooperation mit dem Frankfurter Netzwerk Aktiv-bis-100 und dem Caritasverband Frankfurt eine Bewegungsgruppe für Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen.

Am 31. März startet der Turnverein Niederrad in Kooperation mit dem Frankfurter Netzwerk Aktiv-bis-100 und dem Caritasverband Frankfurt eine Bewegungsgruppe für Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen. Die Gruppe ist stadtteilübergreifend, und Interessenten aus allen Frankfurter Stadtteilen sind willkommen. Die Teilnahme ist kostenlos für die ersten sechs Monate.

Eine Schnupperstunde findet am Dienstag, 24. März von 13.30 bis 14.30 Uhr statt. Treffpunkt ist das Altenzentrum St. Josef, Goldsteinstraße 14. Nach einer gemeinsamen Begrüßung nehmen die Betroffenen an den Bewegungsübungen teil, während sich die Angehörigengruppe auf den Weg macht zum Gymnastikraum beim TV Niederrad in der Schwarzwaldstraße 11b. Hier können sie sich sportlich betätigen und bei Entspannungsübungen dem eigenen Körper etwas Gutes tun.

Den an Demenz erkrankten Menschen sollen die Bewegungsübungen helfen, ihre Alltagsfunktionen weitgehend zu erhalten. Durch Kräftigung der Muskulatur mit und ohne Geräte und Mobilisierung der Gelenke soll die Beweglichkeit erhalten werden. Koordinationsübungen mit wechselnden Übungselementen und Tanzen mit schwungvoller Musik unterstützen die Gehirnfunktion und sollen Spaß und Freude bringen.

Für Fragen stehen Anke Schück vom Caritasverband, Telefon (069) 2 98 24 07, Hanne Gienger vom TVN, Telefon (069) 80 10 13 59, Ruth Müller, Telefon (069) 23 81 22 81 oder die Geschäftsstelle des Turngau Frankfurt; Telefon (069) 34 82 66 72 zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare