+

Modelleisenbahn

Bei den 32. Modellbahntagen fahren Züge verschiedener Spurweiten durch detailgetreue Landschaften

  • schließen

Mit viel Geduld und Liebe zu Details basteln und bauen Fans von Modelleisenbahnen an den Landschaften, durch die ihre Züge fahren. Wie kreativ dies umgesetzt wird, kann auf den 32 Griesheimer Modellbahntagen bestaunt werden.

Den Traum vom eigenen Vereinsheim können sich Hans-Joachim Müller (58) und seine Freunde zwar nicht in Wirklichkeit erfüllen, dafür aber haben sie ihre Vorstellungen im Kleinen verwirklicht – als Gebäude, das einen Platz in der Landschaft ihrer Modellbahn-Module gefunden hat. Als Modellbahnfreunde bezeichnen sie sich selbst. Freunde, die sich vor mehr als 30 Jahren zusammengefunden haben, um gemeinsam ihrem großen Hobby , dem Modellbau, nachzugehen.

Landschaften variieren

Die Gruppe kommt aus der Nähe von Hockenheim und hat ihren Vereinsraum in Mannheim. „Dort gibt es aber nicht genug Platz, um unsere Module zu zeigen“, sagt Hans-Joachim Müller. „Das ist nur auf großen Ausstellungen möglich“, fügt er hinzu und erklärt: „Die Übergänge der Module, von denen wir 2 Stück haben, sind genormt. Dadurch können sie immer wieder neu zusammengestellt werden.“

Aktiv fürs Hobby werben

In einer neuen Variante zeigen die Modellbahnfreunde aus Baden-Württemberg erstmals ihre Module mit Märklin-Bahnen der Spur H0 zu den Griesheimer Modellbahntagen, die heute und morgen im Saalbau Griesheim laufen. Organisiert wird die zweitägige Veranstaltung vom Modelleisenbahn-Club Frankfurt-Griesheim (MCG) 83. Es ist bereits die 32 Auflage.

Damit alles reibungslos läuft, wenn sich heute um 12 Uhr die Türen für das Publikum öffnen, gab es für die Teilnehmer schon beim gestrigen Aufbau allerhand zu tun. Denn auch wenn die Modellbahnen durch Landschaften fahren, die schon fertig gestaltet sind, so müssen diese so aufgestellt werden, dass die Züge reibungslos hindurchfahren können. Hier und da müssen auch Kabel gelötet oder kleine Modellautos aus Kunststoff auf der Fläche befestigt werden.

Die Leidenschaft für die Modellbahn begann bei Hans-Joachim Müller und seinen Mitstreitern schon in Kindertagen. „Wir hatten von unseren Eltern alle eine H0-Bahn von Märklin geschenkt bekommen“, erzählt er.

Doch was fasziniert ihn bis heute an diesem Hobby? „Neben der Technik ist es die Vielfältigkeit der Gestaltungsmöglichkeiten“, beschreibt Müller seine Motivation und wird darin auch von anderen bestätigt.

So auch von Hans-Harald Neschke (47). Er ist Mitglied des MCG 83 und geht dem Hobby Modellbahn ebenfalls mit viel Leidenschaft nach. Er weiß, dass es heute nicht mehr so einfach ist, jüngere Leute dafür zu begeistern. Er setzt auf die Möglichkeiten, die das Internet bietet, um für den Verein und das Thema zu werben. Das Hobby ist vielfältig: Modellbahnen benötigen nicht nur Technikbegeisterte, sondern auch Menschen, die Spaß an Landschaftsgestaltung im Miniaturformat haben.

Mitstreiter gesucht

Der Griesheimer Verein, der aktuell 28 Mitglieder hat, sucht nach neuen Mitstreitern – ganz egal, ob sie sich für die Technik oder für die Gestaltung oder für beides interessieren. Alle sind willkommen, auch Mädchen und Frauen möchten die Miniaturbahnfreunde gerne für die Modellbahn und den Verein begeistern.

Auf die kleinen und großen Fans der Griesheimer Modellbahntage warten heute und morgen verschiedene Anlagen für Züge der Spuren H0, N, TT. LGB und für Modell-Straßenbahnen.

Modellbahntage und -börse

Die 32. Griesheimer Modellbahntage im Saalbau am Schwarzerlenweg 57 haben heute von 12–18 Uhr und morgen, Sonntag, von 10–17 Uhr geöffnet. Eintritt: 3 Euro (Kinder 1 Euro, Familien 6 Euro). Morgen, Sonntag, ist zudem von 10–15.30 Uhr Modellbahnbörse in der Jahrhunderthalle.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare