Mordfall Jessica B.: Ex-Freund angeklagt

Der ein Jahre alte Leon lebte bei einer Pflegefamilie, als seine drogenabhängige Mutter Jessica B. im Juli 2015 umgebracht wurde. Die Staatsanwaltschaft hat jetzt Anklage gegen Jozsef S., den Ex-Freund der 22-Jährigen, erhoben.

Der ein Jahre alte Leon lebte bei einer Pflegefamilie, als seine drogenabhängige Mutter Jessica B. im Juli 2015 umgebracht wurde. Die Staatsanwaltschaft hat jetzt Anklage gegen Jozsef S., den Ex-Freund der 22-Jährigen, erhoben. Das Landgericht hat über die Zulassung der Anklage wegen Totschlags noch nicht entschieden, wie Staatsanwaltschaft und Gericht am Donnerstag berichteten.

Die Ermittlungen gegen zwei Mitarbeiterinnen des Frankfurter Jugendamtes wegen fahrlässiger Tötung in dem Fall sind unterdessen eingestellt worden. Die Anzeige der Eltern sei menschlich verständlich, der Schutzauftrag der Behörde habe sich aber nicht auf die 22-Jährige, sondern nur auf deren Sohn bezogen, erklärte Oberstaatsanwältin Nadja Niesen am Mittwoch (wir berichteten).

Jessica B. war am 8. Juli 2015 verschwunden. Familienangehörige hatten sie als vermisst gemeldet. Ihr damals ein Jahre altes Kind lebte bei einer Pflegefamilie. Die Eltern sollen unter anderem Probleme mit Drogen gehabt haben. Der zur Tatzeit 23 Jahre alte Ex-Freund von Jessica B. hatte eine Woche nach ihrem Verschwinden gestanden, sie umgebracht und ihre Leiche in den Hausmüll geworfen zu haben. In der Untersuchungshaft widerrief er das Geständnis.

Rund zwei Monate hatten die Ermittler nach der Leiche gesucht und dabei tagelang per Hand und mit Hilfe einer hochauflösenden Kamera Müllberge auf der Deponie Flörsheim-Wicker durchkämmt. Sie fanden schließlich in einem Schlackeberg aus verbrannten Müllresten menschliche Knochenteile, die sich mit DNA-Untersuchungen Jessica B. zuordnen ließen.

Deren Eltern hatten dem Jugendamt Untätigkeit vorgeworfen. Die Staatsanwaltschaft erklärte jedoch, es habe begründete Zweifel an der Erziehungsfähigkeit von Jessica B. gegeben. Zugleich habe die junge Frau den Kontakt zu ihrem Ex-Freund, vor dem sie angeblich Todesangst gehabt haben soll, aufrechterhalten – und habe sogar mit ihm in das bereits ausgesuchte Mutter-Kind-Heim ziehen wollen.

(red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare