Digitales Lernen ist nicht erst seit der Pandemie wichtig, in Frankfurt fehlt aber an vielen Schulen nach wie vor das dafür nötige WLAN-Netz.
+
Digitales Lernen ist nicht erst seit der Pandemie wichtig, in Frankfurt fehlt aber an vielen Schulen nach wie vor das dafür nötige WLAN-Netz.

Digitale Aufrüstung

WLAN für jede dritte Schule in Frankfurt – Nach den Ferien soll es so weit sein

  • Julia Lorenz
    VonJulia Lorenz
    schließen

Bildungsdezernentin verspricht mehr Tempo bei der Digitalisierung in Schulen. Das Halbjahresziel ist schonmal erreicht.

Frankfurt – Bis zum Start des neuen Schuljahres am 30. August sollen 55 der 165 Schulen in Frankfurt mit drahtlosen Zugängen zum Internet ausgestattet sein. Nach "aktuellem Planungsstand" und "unter der Berücksichtigung der voraussichtlichen Lieferzeiten der notwendigen Komponenten". Das teilte jetzt Bildungsdezernentin Sylvia Weber (SPD) auf eine parlamentarische Anfrage von Robert Lange (CDU) mit. Der Stadtverordnete wollte wissen, wie viele nach den Sommerferien mit WLAN ausgestattet sind.

Zur Erinnerung: Die vorherige Koalition aus CDU, SPD und Grüne hatte sich mehr als zwei Jahre nicht darauf einigen können, in welcher Form die Schulen mit dem drahtlosen Internet ausgestattet werden sollen. Sollen sie sich von der Stadt oder von einem Privatanbieter mit WLAN versorgen lassen?

Der Streit war groß. Doch nach zähem Ringen einigte man sich im vergangenen Sommer darauf, dass alle 165 Schulen bis Ende 2024 an das städtische Netz angeschlossen werden sollen. Zusätzlich sollen die Schulen mit Laptops, Tablets und sonstigen technischen Geräten ausgestattet werden. Dafür werden 49,5 Millionen Euro in die Hand genommen. Ein Großteil davon soll aus dem Digitalpakt von Bund und Land kommen. Sechs Millionen Euro steuert die Stadt selbst dazu.

Digitalisierung: WLAN an Schulen in Frankfurt – Halbjahresziel erreicht

Im Herbst drückte die Bildungsdezernentin dann aufs Tempo und verkündete, dass 100 Schulen schon bis Ende 2021, der Rest bis Ende 2022 WLAN bekommen sollen.

Nach Angaben von Sylvia Weber sind an 27 Schulen die Accesspoints bereits montiert. Dort werde nur noch auf die Inbetriebnahme des Amts für Informations- und Kommunikationstechnik sowie des Dienstleisters gewartet. Weitere 28 Schulen sollen dann bis zum Ende der Sommerferien technisch aufgerüstet sein. "Somit ist vonseiten des Stadtschulamts das Halbjahresziel mit 55 Schulen erfüllt", teilte Weber mit.

Darüber hinaus hätte der Dienstleister 58 Schulen besichtigt und alle relevanten Daten erfasst, an 25 Schulen werde die Montage der Accesspoints derzeit vorbereitet oder erfolge bereits. Damit die Frankfurter Schulen das drahtlose Internet auch richtig nutzen können, werde vom Medienzentrum derzeit ein Einführungsvideo erstellt, die Schulen seien aber auch mit einer ausführlichen Anleitung ausgestattet worden. (Julia Lorenz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare