Drogen in Frankfurt

Nach Großrazzia sieben Dealer verhaftet

Sieben Drogendealer haben Spezialkräfte der hessischen Polizei wegen illegalen Drogenhandels bereits am Mittwoch verhaftet. Wie berichtet, wurden bei der Großrazzia 17 Objekte in Frankfurt,

Sieben Drogendealer haben Spezialkräfte der hessischen Polizei wegen illegalen Drogenhandels bereits am Mittwoch verhaftet. Wie berichtet, wurden bei der Großrazzia 17 Objekte in Frankfurt, Offenbach und Mühlheim durchsucht – sie dienten als Wohnungen, Scheinadressen und Bunkerwohnungen.

Die Festgenommenen sind 21 bis 28 Jahre alt und stammen aus Afghanistan und der Türkei. Bei der Razzia wurden drei weitere Personen im Alter von 21 bis 23 Jahren in den Wohnungen angetroffen und vorläufig festgenommen. Gegen sie wird wegen Mittäterschaft oder Beihilfe ermittelt. Zwei davon wurden nach ihrer Vernehmung und erkennungsdienstlicher Behandlung wieder entlassen. Ein 23-jähriger Iraner wurde dem Haftrichter vorgeführt, der über seinen Verbleib entscheidet.

in zerschlagen. Derzeit laufen die Kontrollen an der

— Polizei Frankfurt (@Polizei_Ffm)

Bei der Razzia fand die Polizei neben fünf Kilogramm Rauschgift (zwei Kilogramm Marihuana, drei Kilogramm Kokain) auch 180.000 Euro, verteilt auf mehrere Objekte. Es soll aus illegalen Rauschgiftgeschäften stammen. Auch 24 Mobiltelefone und Feinwaagen wurden beschlagnahmt.

An der Konstablerwache kontrollierte die Polizei 30 Personen. Acht verstießen gegen das Aufenthaltsgesetz und wurden vorläufig festgenommen. Ein 17-jähriger Algerier kam gestern vor den Haftrichter, die anderen wurden nach erkennungsdienstlichen Maßnahmen wieder entlassen.

(red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare