+
Die amerikanische Autorin Brittainy C. Cherry präsentiert ihr Buch ?Wie die Erde um die Sonne?.

Stadtgeflüster

Nach der Messe geht es in die Stadt der Liebe

  • schließen

Es ist der erste Publikumstag der Buchmesse. Wesen in bunten, auffälligen, manchmal sogar fantasievollen Kostümen prägen das Erscheinungsbild auf dem Messegelände.

Es ist der erste Publikumstag der Buchmesse. Wesen in bunten, auffälligen, manchmal sogar fantasievollen Kostümen prägen das Erscheinungsbild auf dem Messegelände. Lange Schlangen bilden sich vor den Signiertischen mancher Autoren und Menschentrauben vor Bühnen, auf denen Literaten mit Moderatoren Meinungen austauschen.

Brittainy C. Cherry ist eine junge amerikanische Autorin. Ein Kassenschlager in Sachen New Adult. Sie ist zum ersten Mal bei der Buchmesse und erstmals in Deutschland. „Allerdings nur drei Tage“, sagt Brittainy, die auf dem Sprung ist in eine Stadt, in die ihre Bücher, die von Leidenschaft und Liebe handeln, passen: nach Paris. „Ich habe leider nichts von Frankfurt gesehen, aber meine Familie erkundet die Stadt“, sagt die Schriftstellerin, die sieben Geschwister hat – zwei Schwestern und fünf Brüder. Die Messe kann sie allerdings auch nicht erkunden. Denn kaum tritt sie aus dem gesicherten Teil ihres Verlagsstandes, kommt sie keinen Meter voran – Fans umringen sie, wollen ein paar Worte aus ihrem Mund hören, ein Selfie oder eine Unterschrift.

Ruhiger geht es da bei Karen Duve zu. Die 56-jährige Autorin, die unter anderem mit ihrem Roman „Taxi“ bekannt wurde, der vor gut drei Jahren verfilmt wurde, genießt die Messe. „Zuhause habe ich einen kranken Hund, der ein Pflegefall ist“, da kommen ihr die Stunden und Tage bei der Buchmesse und bei Lesungen gerade recht. „So kann ich mich ein wenig erholen“, sagt Duve, die ihr neuestes Buch „Fräulein Nettes kurzer Sommer“ im Gepäck hat. Sie genießt den ganzen Literaturtrubel, sieht Verlagsleute, die sie das Jahr über sonst nur am Telefon spricht und kommt mit Freunden zusammen. „Das ist wie ein Klassentreffen“, erzählt sie. Doch die Stadt zu sehen, „das schaffe ich nicht“, sagt Karen Duve, für die „nach dem Buch vor dem Buch“ ist – sprich: Sie sitzt schon wieder am nächsten.

Ein Buch hat Kathy Karrenbauer , unter anderem durch ihre Rolle der Christine Walter in der Fernsehserie „Hinter Gittern“ bekannt, nicht mitgebracht. Dafür aber das Hörspiel „Die Blutlinie“ von Cody Mcfadyen , in dem sie die FBI-Agentin Smoky Barrett gibt. Die Buchmesse ist ihr zwar nicht fremd, „aber das letzte Mal war ich hier, als ich 2007 mein eigenes Buch vorgestellt habe“, erinnert sich die 56-Jährige, die jüngst mit Rosa von Praunheim den Streifen „Teuflische Tropfen“ abdrehte. Besonders freut sie sich auf die Dreharbeiten zu „Dark Side Witches II“, einem Horror-Film. Sie selbst schaue nicht wirklich gern Filme dieses Genres. „Da brauche ich immer jemanden, der mit mir ins Kino geht, aber ich spiele gern darin mit“, sagt sie.

(es)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare