+
Klares Zeichen: An der Alten Nikolaikirche wurde ein Banner entrollt. In großen Lettern ist darauf ein Bibelzitat zu lesen.

Pegida-Nachfolger: Freie Bürger für Deutschland

Zum Nachlesen: So lief die Kundgebung der "Freien Bürger" ab

Spontanaufzug auf dem . Wir wünschen allen Teilnehmern einen guten Heimweg!

Die "Freien Bürger für Deutschland" haben auch am letzten März-Montag wieder zum Protest aufgerufen. Der Gruppe um Heidi Mund stellten sich erneut zahlreiche Gegendemonstranten entgegen. Im Unterschied zu früheren Kundgebungen der Islamkritiker fand die Demonstration der "Freien Bürger" auf dem Römerberg statt.

Wir beenden unsere Live-Berichterstattung aus der Frankfurter Innenstadt. Weitere Informationen zur Kundgebung der "Freien Bürger für Deutschland" und dem anschließen Demozug zum Hauptbahnhof erhalten Sie am Dienstagmorgen auf fnp.de.

+++ 20:45 Uhr +++ Demo geht friedlich zu Ende

Der Demozug hat sich nach dem Eintreffen am Hauptbahnhof aufgelöst. Bis zum Ende blieb es friedlich.

+++ 20:33 Uhr +++ Demonstranten am Hauptbahnhof eingetroffen

Der Demozug ist jetzt am Hauptbahnhof eingetroffen. Die Türen des Bahnhofs sind verschlossen. Sicherheitspersonal steht an den Eingängen.

+++ 20:17 Uhr +++ Demozug Richtung Hauptbahnhof unterwegs

Die Demonstranten laufen Richtung Hauptbahnhof, befinden sich mitten auf der Straße. Die Polizei begleitet den Zu, sperrt die Seitenstraßen mit Motorrädern ab. Nach einem Schlenker Richtung Willy-Brandt-Platz biegt der Demozug in die Münchener Straße ab.

Spontanaufzug auf dem . Wir wünschen allen Teilnehmern einen guten Heimweg!

— Polizei Frankfurt (@Polizei_Ffm)

+++ 20:01 Uhr +++ Demozug am Mainkai

Einige Demonstranten haben sich am Mainkai (direkt am Historischen Museum) versammelt. Sie stehen mitten auf der Straße. Die Polizei hat die Straße abgeriegelt. Die Ordnungshüter fordern die Demonstranten auf, einen Versammlungsleiter zu benennen.

+++ 19:57 Uhr +++ Polizeiketten am Römerberg

Nach dem Ende der Kundgebung bildeten die Ordnungshüter an mehreren möglichen Ausgängen Polizeiketten. Nur Richtung Paulsplatz konnten die Gegendemonstranten den Platz verlassen. Rund 100 Menschen bogen wenig später in die Brauchbachstraße ab.

Heute friedlicher Protest am in . Weiter so!

— Polizei Frankfurt (@Polizei_Ffm)

+++ 19:44 Uhr +++ Kundgebung wird mit einer Kampfansage beendet

Heidi Mund und ihre Anhänger sind jetzt mit ihrem Programm durch. Zum Abschluss sangen sie unter den Buhrufen der Gegendemonstranten die Nationalhymne. "Wir kommen wieder", riefen die "Freien Bürger" kurz darauf. Mund verkündete, dass am 11. April um 15.30 Uhr die nächste Kundgebung stattfinden soll. Der Ort wird noch bekanntgegeben. Danach nutzten die Islamkritiker eine Polizei-Schleuse an der Alten Nikolaikirche, um den Römerberg zu verlassen.

+++ 19:27 Uhr +++ Gegendemonstranten beleidigt

Zwei vermutlich alkoholisierte Personen werden gerade von der Polizei durchsucht. Sie hatten zuvor einige Gegendemonstranten beleidigt. Bevor Schlimmeres geschah, griff die Polizei ein.

+++ 19:20 Uhr +++ Mathias Mund am Mikrofon

Heidi ist fertig jetzt fertig. Nun schappt sich ihr Mann Mathias das Mikrofon. Er redet von der Freiheit des Versammlungsrechts.

+++ 19:02 Uhr +++ Auszug aus Heidi Munds Rede

Bisher sind noch keine Eier geflogen. Heidi Mund: "Frankfurt ist immer stolz darauf, weltoffen und bunt zu sein, aber Frankfurt ist bekannt geworden als linksradikales und islamistisches Zentrum. Darauf müssen wir nicht stolz sein."

+++ 18:41 Uhr +++ Kundgebung hat begonnen

Die "Freien Bürger" haben zu Beginn der Kundgebung zu einer Schweigeminute für die Opfer des Germanwings-Absturzes aufgerufen. Die Gegendemonstranten wurden erfolglos darum gebeten, das Pfeifkonzert für einen Augenblick zu unterbrechen.

+++ 18:37 Uhr +++ Verstärkung für Heidi Mund

Wolfgang Hübner von den "Freien Wählern" hat sich jetzt auch zu Heidi Mund gesellt.

+++ 18:31 Uhr +++ Polizei twittert Teilnehmerzahlen

 

Aktuelle Teilnehmerzahlen: ca. 40 Teilnehmer ca. 450 Teilnehmer

— Polizei Frankfurt (@Polizei_Ffm)

+++ 18:22 Uhr +++ Pfeifkonzert auf dem Römerberg

Das Pfeifkonzert der Gegendemonstranten wird immer lauter. Heidi Mund hat aber noch nichts gesagt. Mittlerweile sind es rund ein Dutzend "freie Bürger". Sie halten Schilder wie "Wer heute der Antifa applaudiert, ist 33 mitmarschiert" und "Nur wo Antifa drauf steht, sind auch Faschisten drin" hoch. Die Gegendemonstranten skandieren "Ihr seid so lächerlich".

+++ 17:50 Uhr +++ Polizist sorgt für einen Lacher

Zitat eines Polizisten, der gerade auf dem Römerberg eingetroffen ist: "Das sieht ja aus, als ob wir demonstrieren würden."

+++ 17:48 Uhr +++Heidi Mund ist schon da

Immer mehr Gegendemonstranten versammeln sich auf dem Römerberg. Von den "Freien Bürgern" ist außer Familie Mund und drei Helfern noch niemand da.

 +++ 17:42 Uhr +++ "Nazi-Dosen" an der Mahnwache

"Die Partei" lädt zum Dosenwerfen ein. Am Stand können die Gegendemonstranten ihre Bälle auf "Nazi-Dosen" werfen.

+++ 17:33 Uhr +++ "Freie Bürger" wollen weiter protestieren

Heidi Mund will übrigens an Ostermontag pausieren. Danach soll der Protest aber fortgesetzt werden. Beim Ordnungsamt ist aktuell noch nichts angemeldet.

+++ 17:25 Uhr +++ Banner an der Alten Nikolaikirche entrollt

An der Alten Nikolaikirche wurde gerade ein Banner entrollt. Darauf steht ein Bibelzitat: "Unterdrückt nicht die Fremden, die bei euch im Land leben, sondern behandelt sie genau wie euresgleichen. Jeder von euch soll seinen fremden Mitbürger lieben wie sich selbst."

+++ 17:07 Uhr +++ Personenkontrollen am Römerberg

Die Polizei nimmt erste Personenkontrollen vor. Ausweispapiere werden überprüft und Rucksäcke durchsucht.

 

Zum sicheren Verlauf der Demo auf dem führen wir Vorkontrollen durch.

— Polizei Frankfurt (@Polizei_Ffm)

+++ 17:03 Uhr +++ "Heidi raus"-Rufe

Heidi Mund ist mit einem weißen Transporter auf dem Römerberg angekommen. "Heidi raus. Geh nach Hause, du stehst eh bald alleine hier", rufen die ersten fünf Gegendemonstranten, die sich eingefunden haben.

+++ 16:59 Uhr +++ Touristen machen Selfies

Das Polizeiaufgebot auf dem Römerberg unterhält vor allem die Touristen auf dem Römerberg. Sie machen Selfies von sich und den Polizisten.

+++ 16:52 Uhr +++ Mahnwache am Paulsplatz

"Die Partei" hat sich mit einer kleinen Mahnwache am Rande des Paulsplatzes positioniert. Laute Musik dröhnt aus den Lautsprechern. Ins Mikrofon wird gesprochen: "Willkommen liebe Touristen bei der sechsten Nazi-Safari, wo Sie gleich echte Nazis sehen werden. Machen Sie Bilder von Ihren Lieblingsnazis."

+++ 16:44 Uhr +++ Vorsichtsmaßnahmen am Römerberg

Die Eisdiele am Fuße des Römerberg befestigt ihre Stühle und Tische schon mal mit Ketten.

+++ 16:36 Uhr +++ Großaufgebot der Polizei

Auf dem Paulsplatz in Frankfurt sind zahlreiche Polizei-Autos abgestellt, ein Großaufgebort an Polizeibeamten ist auf dem Römerberg versammelt. Die Polizisten haben eine Absperrung von der Alte Nikolaikirche zum Gerechtigkeitsbrunnen errichtet. Auch zwischen dem Eisernen Steg und dem Römerberg sind zahlreiche Polizisten positioniert. Am Eiserne Steg wird eine Gegendemonstration erwartet.

 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare